Marktforschung

Cyberkriminelle hecken ständig neue Angriffsstrategien aus

Symbolbild: iStock

Cyber-Bedrohungen legen nicht nur quanitativ zu, sondern sie gewinnen auch an Komplexität. Einzigartige Bedrohungs-Varianten und -Familien sind auf dem Vormarsch und Botnets infizieren weiterhin Unternehmen. Dies geht unter anderem aus dem aktuellen "Global Threat Landscape Reports" der Cyber-Security-Spezialistin Fortinet hervor.

Arbeitsmoral bei Facebook sinkt um 32 Prozent

Symbolbild: Pixabay

Die Stimmung unter den Mitarbeitern bei Facebook ist nach den Datenskandalen in diesem Jahr um rund 32 Prozent gesunken. Laut einem "Wall Street Journal"-Bericht blickt nur noch jeder zweite Angestellte des grössten sozialen Netzwerks optimistisch in die Zukunft. Die Daten stammen aus der zweimal jährlich stattfindenden "Pulse-Survey" von Facebook.

Smartphone-Umsätze legen im Emea-Raum um mehr als 10 Prozent zu

Symbolbild: Fotolia/Cunaplus

Das Marktforschungsunternehmen IDC (International Data Corporation) hat neue Zahlen für den Smartphonemarkt in der Emea-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) vorgelegt. Die Absatzzahlen schrumpften im dritten Quartal demnach zwar stärker als im weltweiten Mittel, die Branchenumsätze entwickelten sich jedoch positiv. Zu Einzelhandelspreisen ohne Steuern wurden Smartphones im Wert von 29,8 Milliarden Dollar verkauft, über 10 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das Smartphone bestimmt immer mehr den Lebensrhythmus

Symbolbild: Pixabay

In der Schweiz besitzen bereits 92 Prozent aller Erwachsenen ein Smartphone. 97 Prozent von diesen benutzen es täglich. davon brauchen es täglich. Handys mutieren immer mehr zum unverzichtbaren Assistentin und multifunktionale Werkzeugkiste für das ganze Leben. Dies ergab eine Befragung von über 1'000 Konsumenten in der Schweiz sowie 56'000 Personen aus 34 weiteren Industrie- und Schwellenländern für den "Global Mobile Consumer Survey" von Deloitte.

Ausgaben für robotergesteuerte Prozessautomatisierungs-Software legen um 57 Prozent zu

Symbolbild: Shutterstock

Die weltweiten Ausgaben für robotergesteuerte Prozessautomatisierungs-Software (RPA) werden in diesem Jahr auf rund 680 Millionen US-Dollar klettern. Dies entspricht einem Anstieg von 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2022 sollen die RPA-Ausgaben rund 2,4 Milliarden US-Dollar erreichen, haben die Marktforscher von Gartner errechnet.

In Bezug auf Künstliche Intelligenz und Personalisierung haben Schweizer Unternehmen Aufholbedarf

Künstliche Intelligenz: Schweizer Firmen haben Aufholbedarf (Bild: Pixabay)

Schweizer Unternehmen sind gegenüber Europa im Rückstand, wenn es um Künstliche Intelligenz (KI) und Personalisierung geht. Doch die hiesigen Firmen wollen offenbar aufholen und erhöhen entsprechend die Investitionen in KI-Lösunen und KI-basierte Personalisierung, wie aus einer euorpaweit durchgeführten aktuellen Studie von Adobe hervorgeht.

Medienmonitor: Neue Bakom-Website zeigt Einfluss Schweizer Medien auf Meinungsbildung

Mediennutzung in der Schweiz nach Regionen (Grafik: Bakom)

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat heute den Medienmonitor Schweiz lanciert. In Form einer interaktiven Website wird hier erstmals das Potenzial der verschiedenen Mediengattungen – Print, Radio, TV, Online – für die Meinungsbildung dargestellt. Die Untersuchung belegt, dass das Fernsehen den grössten Einfluss auf die Meinungsbildung hat, vor der Presse, Radio und Onlinemedien. Auch gibt der Medienmonitor Auskunft über Besitzverhältnisse und unternehmerische Verflechtungen im Schweizer Medienmarkt.

Steigende Akzeptanz für kostenpflichtige App-Abos

Apps: Kostenpflichtige Abonnements beliebt (Bild: Pixabay)

Das weltweite Interesse an kostenpflichtigen App-Abonnements, gemessen an der Anzahl von Personen, die diese Anwendungen installieren und auch bezahlen, ist 2018 binnen Jahresfrist um 32 Prozent gestiegen. Das zeigt der "2018 Mobile App Engagement Index" des Marketingunternehmens Liftoff und der Plattform Leanplum.

Digitales Marketing: Mensch vs. Maschine oder Bots gegen Bots?

Cover der Studie (zVg)

Die Digitalisierung des Marketings verweist auf eine neue Generation von intelligenten Maschinen, die als Roboter, Chatbots oder selbstlernende Algorithmen menschliche Aufgaben übernehmen. Eine neue Studie des Think Tank "Wire" in Zusammenarbeit mit BSI nimmt diese Entwicklungen ins Visier, stellt Szenarien zum digitalen Dialog auf und zeigt konkrete Handlungsfelder, um im Ringen um die Aufmerksamkeit der Kunden zu bestehen und die veränderten Aufgaben des Marketeers künftig zu gestalten.

IT-Ausgaben legen im Emea-Raum 2019 moderat auf 973 Milliarden US-Dollar zu

IT-Ausgaben in Emea 2019 in Millionen Dollar (Tabelle: Gartner)

Die Ausgaben für IT-Equipment werden im Emea-Raum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) im nächsten Jahr auf rund 973 Milliarden US-Dollar klettern. Dies entspricht einem Anstieg von zwei Prozent gegenüber der früheren Prognose für 2018 von 954 Milliarden US-Dollar, wie das Marktforschungs- und Beratungshaus Gartner feststellt.