Marktforschung

IT-Ausgaben steigen 2019 weltweit um 3,2 Prozent

Die Entwicklung der globalen IT-Ausgaben nach Segmenten (Tabelle: Gartner)

Die weltweiten IT-Ausgaben werden sich im Jahr 2019 voraussichtlich auf 3,8 Billiarden US-Dollar belaufen, so die aktuelle Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. Das ist ein Wachstum von 3,2 Prozent gegenüber den IT-Ausgaben in Höhe von 3,7 Billiarden US-Dollar, die Gartner nach dem aktuellsten Forecast für das laufende Jahr 2018 erwartet.

SAP-Anwendergruppe zeigt sich zurückhaltend bei Cloud-Computing

Laut DSAG sind die SAP-Anwender noch skeptisch in Bezug auf die Cloud (Logo: DSAG)

Die Stammkunden des Walldorfer Softwarekonzerns SAP sind einer Umfrage zufolge sehr zurückhaltend bei der Verlagerung ihrer Kernprozesse in die Cloud. Dazu seien lediglich zehn Prozent bereit, sagte der Vorsitzende der Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG), Marco Lenck, auf dem Jahreskongress in Leipzig. Der Rest wolle seine Daten zur Firmensteuerung nicht in die Datenwolke packen, sondern Kernprozesse lieber über auf eigenen Rechnern befindliche Lizenzsoftware steuern.

Forbes: Google-Mutter Alphabet beste Arbeitgeberin der Welt

Büro-Räumlichkeit von Google Zürich (Bild: Google)

Gemäss einem von Forbes erstellten Ranking ist die Google-Mutter Alphabet wie schon im Vorjahr die beste Arbeitgeberin der Welt. Mit Microsoft, Apple, Walt Disney und Amazon folgen weitere vier US-Unternehmen aus dem Tech- und Medienbereich auf den Plätzen zwei bis fünf. Als einziges Unternehmen auf der Forbes-Liste erreichte Alphabet die volle Punktezahl.

Studie: Angestellte schauen alle 20 Minuten aufs Handy

92 Prozent der US-Angestellten sind sich laut einer aktuellen Befragung von KDM Engineering ihrer allgegenwärtigen Smartphone-Sucht bewusst. Die befragten Millennials geben in diesem Kontext auch zu, dass sie selbst am Arbeitsplatz alle 20 Minuten einen Blick auf ihr Mobilgerät werfen, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Microsoft überholt Acer bei PC-Verkaufszahlen in den USA

Bei Microsoft darf man sich über anhaltenden Erfolg mit der Surface-Reihe freuen. Besonders in den USA steigt die Nachfrage stetig an. Dafür erntet man nun einen Achtungserfolg. Laut den neuesten Zahlen der Marktforscher von Gartner hat man es am Heimatmarkt nun in die Top 5 der PC-Hersteller geschafft. Den Zahlen, die sich auf das dritte Quartal des laufenden Jahres beziehen, ist zu entnehmen, dass man nun einen Marktanteil von 4,1 Prozent und rund 602.000 Geräte verkauft hat. Das bedeutet einen leichten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr mit genau vier Prozent und 591.000 Geräten.

Deutscher IT-Security-Markt vier Milliarden Euro schwer

Der IT-Security-Markt boomt (Bild: Pixabay/Christoph Meinersmann)

Laut einer neuen IDC-Erhebung im Auftrag des deutschen IT-Branchenverbandes Bitkom haben die Umsätze mit Sicherheitslösungen 2018 um neun Prozent zugelegt und wachsen damit fünfmal stärker als die deutsche Wirtschaft insgesamt. Laut den Prognosen des Berliner Digitalverbands werden bis Jahresende in Deutschland mit Hardware, Software und Services für IT-Sicherheit rund 4,1 Mrd. Euro umgesetzt, was eben genau einem Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspräche. Für 2019 wird ein weiteres Wachstum um neun Prozent auf 4,4 Mrd. Euro erwartet.

Cyberkriminelle haben es verstärkt auf Kryptowährungen abgesehen

Kryptowährungen fallen immer mehr ins Visier von Hackern (Bild: Pixabay/Designwebjae)

Cyberangreifern ist es gelungen, in den ersten neun Monaten dieses Jahres Bitcoin und andere Kryptowährungen im Volumen von einer knappen Milliarde Dollar zu erbeuten. Dies geht aus einer aktuellen Studie der IT-Security-Firma Ciphertrace hervor. Der Wert entspricht einem Plus von fast 250 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, so Ciphertrace.

Chinesische Smartphone-Hersteller wollen Marktanteile mit Billig-Handys pushen

Symbolbild:Flickr

Chinesische Telkos wie Huawei wollen ihre globalen Marktanteile im Handy-Segment mithilfe eigener Billigmarken erhöhen und schicken hierzu volle Schiffsladungen nach Übersee. Wie "Digitimes" unter Berufung auf Insiderquellen berichtet, visieren einige Anbieter mit neuen Mobilfunk-Produkten zielgerichtet unterschiedliche Märkte an und verfolgen darauf abgestimmte Marketingstrategien.

Swico ICT-Index: Schweizer ICT-Branche rechnet weiterhin mit Wachstum

Der Swico Stimmungsindex für das vierte Quartal (Grafik: zVg)

Die Schweizer ICT-Branche gibt sich auch im Ausblick auf das letzte Quartal im laufenden Jahr positiv gestimmt. Der Swico ICT-Index bleibt stabil und verbleibt neu bei einem Wert von 114.7 Punkten. Alle Segmente der ICT-Branche erwarten demnach ein rentableres Wachstum als noch vor einem Jahr. Der Mangel an ICT-Spezialisten bleibt für die Branche aber nach wie vor die grösste Herausforderung. Die zwei Branchen Consumer Electronics sowie Imaging/ Finishing/Printing haben mit 99.0 und 99.1 Punkten die Wachstumsgrenze fast erreicht.