Mit Kauf von ManageIQ will Red Hat in die ersten Liga der Cloud- und Virtualisierungsanbieter

thumb

Pünktlich zum Jahresausklang verstärkte sich der weltweit grösste Linux-Distributor Red Hat noch mit einem Cloud-Zukauf. 104 Mio. Dollar liess sich der Linux-Spezialist die Übernahme von ManageIQ kosten. Die Transaktion soll noch im ersten Quartal 2013 abgeschlossen werden, wenn die ManageIQ-Aktionäre zustimmen.

T-Systems will 2015 rund eine Milliarde Euro an Cloud-Umsätzen generieren

thumb

Die Tochter der Deutschen Telekom, T-Systems, will 2015 rund eine Milliarde Euro allein mit Cloud-Geschäften, und damit ein Siebtel ihres Gesamtumsatzes, erzielen. Im Vergleich zu Cloud-Umsätzen von 400 Millionen Euro in diesem Jahr entspräche dies einem Anstieg um das Zweieinhalbfache.

Server-Probleme bei Amazon bescheren Netflix Streaming-Ausfall

thumb

Einer der führenden Anbieter von Video-Streaming-Services, Netflix, hatte an Heiligabend einen grossflächigen Ausfall seiner Systeme zu beklagen. Wie das Unternehmen bestätigte, seien die Streaming-Services an Heiligabend für einige Stunden ausgefallen. Betroffen waren Kunden in den USA, Kanada und Lateinamerika.

Cloud-Partnerschaft zwischen Microsoft und Telenor

thumb

Microsoft und der norwegische Telekom-Konzern Telenor haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Vermarktung von Cloud-Angeboten geschlossen. Telenors Tochtergesellschaft für den wachsenden Cloud-Bereich erhält durch die Vereinbarung die Möglichkeit, künftig Microsoft‘s Office 365 sowie andere Cloud-Dienste des US-amerikanischen Software-Giganten anzubieten.

Opacc-Cloudbox: Kontrolle über Datenhaltung bleibt beim Anwenderunternehmen

thumb

Mit der neuen Opaccone Version 15 kündigte die Krienser ERP-Entwicklerin Opacc mit der sogenannten Opacc-Cloudbox auch ein neues Betriebskonzept für die Business-Software-Familie an. Es soll den Anwenderunternehmen die Vorteile Vorteile des Cloud Computings beiten, gleichzeitig ihnen aber auch die volle Kontrolle über die Datenhaltung belassen, wie es in einer Aussendung dazu heisst.

Adobe Systems lanciertneue Cloud-Werkzeuge für Spielentwickler

thumb

Der US-Softwarekonzern Adobe Systems hat neue Cloud-basierte Werkzeuge speziell für Spielentwickler vorgestellt. Die entsprechenden Werkzeuge werden in der Adobe Creative Cloud gehostet. Durch das neue Angebot können Spielentwickler zentral über die Cloud über verschiedene Tools zugreifen, um neue Spiele zu entwickeln.

Seiten

Cloud abonnieren