Dialog will sich breiter aufstellen

Will Kundenbasis verbreitern: Dialog Semiconductor (Bild: DS)

Der deutsch-britische Chipentwickler Dialog Semiconductor will nach dem einschneidenden Lizenzdeal mit seinem langjährigen Hauptkunden Apple eine breitere Kundenbasis aufbauen und neue Wachstumschancen erschliessen. Langfristig erwartet das Unternehmen ein Umsatzplus im mittleren Zehnprozentbereich für die übrig bleibenden Geschäfte, wie Vorstandschef Jalal Bagherli erläuterte. "Wir werden nicht in einen Abgrund stürzen", sagte er im Gespräch.

Spotify erstmalig im Plus

Schreibt erstmals schwarz: Spotify (Bild: Pixabay)

Der Musikstreaming-Marktführer Spotify hat im vergangenen Quartal seinen ersten Gewinn geschafft. Das gelang allerdings nur dank einer Beteiligung am chinesischen Konkurrenten Tencent Music. Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um ein Drittel auf 1,35 Milliarden Euro. Durch eine Neubewertung der Aktien von Tencent Music bekam Spotify eine Steuergutschrift von 125 Mio. Euro und verbuchte unterm Strich einen Quartalsgewinn von 43 Mio. Euro.

IT-Personaldienstleister Gulp Schweiz zieht um

Logo: Gulp

Der auf IT und Engineering ausgerichtete Personaldienstleister Gulp Schweiz hat einen neuen Firmensitz. Mit heutigem Stichtag residiert Gulp neu im Baslerpark an der Baslerstrasse 60 in Zürich-Altstetten. Der Umzug sei erforderlich geworden, da die Kapazitätsgrenzen der bisherigen Büroräumlichkeiten aufgrund des Wachstums auf knapp 30 Mitarbeiter erreicht worden seien, teilt das Unternehmen mit. Mit dem Umzug habe man nun wieder genügend Platz für die geplanten weiteren Neueinstellungen in Vertrieb und Recruiting, heisst es.

T-Mobile US weiterhin im Aufwind

Bild: T-Mobile US

Die US-Tochter des Bonner Telekom-Konzerns hat ihren Wachstumskurs im Sommer fortgesetzt und viele neue Kunden hinzugewonnen. Im dritten Quartal kamen nach Abzug von Kündigungen 774.000 neue Telefonverträge unter eigener Marke hinzu, wie T-Mobile US mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Wall-Street-Analysten klar übertroffen. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um acht Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar und der Gewinn legte um 45 Prozent auf 795 Millionen Dollar zu.

Telefonica über Experten-Prognosen

Telefonica wirtschaftet besser als erwartet (Logo: Telefonica)

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat nach einem besser als erwartet ausgefallenen Quartal seine Wachstumsprognose angehoben. Vor allem in Argentinien kam der Konzern wegen der dortigen Wirtschaftskrise arg in Bedrängnis, auf Konzernebene fiel das aber nicht so stark ins Gewicht wie erwartet. Der Umsatz sank um gut 8 Prozent auf 11,7 Mrd. Euro, teilte Telefonica in Madrid mit. Analysten hatten einen noch stärkeren Rückgang erwartet.

Chip-Boom beschert Samsung deutlichen Gewinnsprung

Profitiert vom boomenden Chip-Geschäft: Samsung (Logo: Samsung)

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung profitiert stark vom boomenden Chip-Geschäft. Nicht zuletzt deswegen sei der Gewinn im dritten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zur selben Periode 2017 um 18 Prozent auf umgerechnet rund 11,57 Milliarden Schweizer Franken (13,15 Billionen Won) gestiegen, teilte der Konzern mit Zentrale in Suwon, rund 50 Kilometer südlich von Seoul, mit.

Ebay mit mehr Gewinn als erwartet

Ebay übertrifft die Gewinnerwartungen (Bild: Wikipedia/Coolcaesar)

Für die US-amerikanische Online-Auktionsplattform Ebay lief das Sommerquartal besser als erwartet. Der Gewinn schnellte in den drei Monaten bis Ende September im Jahresvergleich gleich um 38 Prozent auf 720 Millionen Dollar (722 Millionen Schweizer Franken) hinauf, wie der Konzern mit Zentrale im kalifornischen San Jose verlauten lässt. Analysten hatten mit weniger gerechnet.

Südkoreanische Holding kauft Kryptowährungsbörse Bitstamp

Kryptowährungen: Bitstamp erhält einen neuen Besitzer (Bild: Pixabay/Designwebjae)

Eine der führenden Kryptowährungsbörsen, Bitstamp, hat einen neuen Besitzer: Die slowenischen Gründer Nejc Kodric und Damijan Merlak verkauften den Mehrheitsanteil an die belgische Investmentgesellschaft NXMH, die der südkoreanischen Holdinggesellschaft NXC vom Geschäftsmann Kim Jung-Ju gehört, berichtete die Wirtschaftszeitung "Finance". Bitstamp hat die Übernahme bestätigt. Der Verkauf sei der logische Schritt für das weitere Wachstum, hiess es in einer Mitteilung laut Nachrichtenagentur STA. Der Wert des Deals wurde nicht genannt.

ABB investiert 150 Mio. Dollar in neue Roboterfabrik in Shanghai

ABB baut in Shanghai ein neues Roboterwerk (Bild: Pixabay)

Der Hightechriese ABB mit Zentrale in Zürich will 150 Millionen US-Dollar (149,5 Millionen Schweizer Franken) in den Bau einer neuen Roboterfabrik in Shanghai. Das neue Werk soll Ende 2020 den Betrieb aufnehmen, heisst es. Die "Fabrik der Zukunft", die einen wichtigen Meilenstein für ABB bedeute, wird den Angaben zufolge in der Nähe des bereits bestehenden Robotik-Campus gebaut. Mittels Automatiseriung und der Kombination von verschiedenen Technologien sollen Roboter dort andere Roboter herstellen.

Seiten

Wirtschaft abonnieren