Bei Walmart boomen die Online-Verkäufe

Bild: Pixabay/ Jimarojfm

Boomende Online-Verkäufe liessen beim grösste US-Einzelhändler Walmart im dritten Geschäftsquartal Umsätze und Gewinne sprudeln. Konkret schnellte der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Oktober im Jahresvergleich gleich um mehr als 90 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen bekannt gab. Besonders im Internet boomten die Verkäufe - hier legten die Erlöse massiv um 41 Prozent zu. Insgesamt verbuchte Walmart ein Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 128 Milliarden Dollar.

Bechtle übernimmt Codalis

Gründete die Codalis: Cedric Juillerat (Bild: zVg)

Bechtle verstärkt sich in der Westschweiz und übernimmt für eine nicht genannte Summe die IT-Dienstleisterin Codalis mit Sitz in Plan-les-Ouates. Codalis wird seit 2001 von Unternehmensgründer Cédric Juillerat geführt und beschäftigt heute 40 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Codalis einen Umsatz von rund 10 Millionen Schweizer Franken.

Cisco spricht Umsatzwarnung aus

Cisco verschreckt die Anleger mit Umsatzwarnung (Foto: Karlheinz Pichler)

Der US-amerikanische Netzwerk-Riese Cisco warnt davor, dass sein Umsatz im laufenden Quartal im Vergleich zur selben Vorjahresperiode um drei bis fünf Prozent sinken werde und verschreckt damit die Börsianer. Analysten hatten bisher nämlich mit einem Plus von 2,68 Prozent gerechnet. Im nachbörslichen Handel sackte der Kurs des Cisco-Papieres gestern Abend in einer ersten Reaktion um mehr als fünf Prozent ab.

Sunrise schliesst UPC-Kapitel und zahlt 50 Millionen Franken für geplatzten Deal

UPC erhält von Sunrise eine Abschlagszahlung von 50 Mio. Franken (Bild: UPC)

Sunrise hat unter das Kapitel UPC einen definitiven Schlussstrich gezogen und den Deal gleichsam beerdigt. Gegen die Zahlung einer Konventionalstrafe von 50 Millionen Franken soll der Kaufvertrag mit UPC-Besitzerin Liberty Global nun aufgelöst werden.

Infineon trotz schwacher Konjunktur optimistisch

Infinion gibt sich optimistisch (Bild: Infineon)

Infineon erwartet trotz konjunkturellen Gegenwinds im laufenden Geschäftsjahr einen leichten Umsatz- und Ergebnisanstieg. Der Umsatz werde in den zehn Monaten bis Ende September 2020 um drei bis sieben Prozent zulegen, teilte der Halbleiterhersteller in Neubiberg bei München mit. Die operative Umsatzrendite werde ähnlich wie im abgelaufenen Geschäftsjahr bei rund 16 Prozent liegen.

Chinas Online-Händler erwarten am "Singles Day" neue Verkaufsrekorde

Chinas Online-Händler steuern auf neue Umsatzrekorde zu (Symbolbiid: Pixabay/ Mashiro Momo)

Trotz einer sich abschwächenden Konjunktur steuern Chinas Online-Händler am "Singles Day" auf neue Verkaufsrekorde zu. Der chinesische Internet-Gigant Alibaba läutete die grösste Rabattschlacht des Jahres am gestrigen Sonntag mit einer TV-Gala ein, zu der Taylor Swift als Stargast auftrat. Ab Mitternacht konnten sich Kunden dann für 24 Stunden mit Waren mit teils hohen Preisnachlässen eindecken.

Sunrise könnte neuen Versuch zur UPC-Übernahme starten

Gerüchte berichten von neuem Sunrise-Anlauf zum UPC-Kauf (Foto: Karlheinz Pichler)

Sunrise könnte zu einem neuen Versuch zur Übernahme der Kabelnetzbetreiberin UPC starten. Laut einem Bericht der Sonntagszeitung (SoZ) könnte Liberty Global nämlich eine weitere Einberufung einer Generalversammlung fordern. Zusatzartikel zum bestehenden Kaufvertrag, die am 25. Oktober hinzugefügt worden waren, könnten dies gewährleisten, wie aus einer Eingabe von Liberty Global an die US-Börsenaufsicht SEC belegt. Sunrise hatte am 22. Oktober eine Generalversammlung zu dem Deal und der dafür geplanten Kapitalerhöhung kurzfristig platzen lassen.

Swiss IT Security Group übernimmt IT.sec

Logo-Signet: Swiss IT Security

Die 2017 gegründete Swiss IT Security Group mit Zentrale in Wettingen übernimmt das in Ulm domizilierte Cybersecurity-Consulting-Unternehmen IT.sec. Wieviel die Schweizer IT-Security-aus-einer-Hand-Anbieterin dafür auf den Tisch blättert, wird im Communiqué dazu nicht erwähnt. Laut Communiqué ist es bereits der zehnte Zukauf des Unternehmens seit seiner Gründung 2017.

Qualcomms Umsatz geschrumpft, aber über den Erwartungen

Qualcomm mit gutem Ausblick (Bild: Qualcomm)

Der Chipkonzern Qualcomm rechnet für das kommende Jahr mit dem ersten grossen Schub beim superschnellen 5G-Datenfunk. In seinem noch bis Ende September 2020 laufenden Geschäftsjahr will das US-Unternehmen zwischen 175 Millionen und 225 Millionen 5G-Chips absetzen. Für dieses Kalenderjahr geht die Marktforschungsfirma Gartner von nur rund 15 Millionen verkauften 5G-Smartphones aus – bei etwa 1,5 Milliarden Smartphones insgesamt.

Seiten

Wirtschaft abonnieren