Uber vor Milliarden-Übernahme von Lieferdienst Postmate

Uber plant Milliardenzukauf im Essenslieferdienst-Bereich (Logo: Uber)

Der weltgrösste Fahrdienstvermittler Uber übernimmt einem Agenturbericht zufolge den Essenslieferanten Postmates. Uber lege 2,65 Milliarden Dollar (ca. 2,5 Mrd. Franken) auf den Tisch, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen Bloomberg. Es handle sich um einen reinen Aktiendeal, der noch heute offiziell gemacht werden könne. Der Uber-Aufsichtsrat habe bereits zugestimmt.

Google könnte durch Fitbit-Übernahme dominante Stellung am Onlinewerbemarkt stärken

Fitbit-Uhr: Übernahme durch Google bereitet Datenschützern Kopfschmerzen (Bild: Fitbit)

Die geplante Übernahme des Fitness-Uhren-Herstellers Fitbit durch den Online-Riesen Google besorgt Verbraucher- und Datenschützern weltweit: Google könne etwa die wertvollen Gesundheits- und Positionsdaten von Fitbit auswerten, um seine ohnehin schon dominante Stellung auf dem Markt für Onlinewerbung zu stärken, warnten 20 Organisationen in einer gemeinsamen Erklärung.

Deutsche Digitalwirtschaft sieht Licht am Ende des Tunnels

Die deutsche Digitalbranche ortet Lichtblicke (Symbolbild: Adobestock)

Die Digitalbranche in Deutschland sieht Lichtblicke in der Corona-Krise. Das geht aus dem Konjunkturbericht des Digitalverbandes Bitkom hervor, der in Berlin veröffentlicht wurde. Allerdings musste sich die Digitalwirtschaft auch vom ursprünglich ins Auge gefassten Wachstumsziel von plus 1,6 Prozent für das laufende Jahr verabschieden. Nun rechnet der Verband mit einem Umsatzrückgang von 3,3 Prozent auf 163,5 Milliarden Euro.

Amazon lanciert Klimaschutz-Fonds

Startet mit Klimaschutzfonds: Amazon (Bild: Christian Wiediger auf Unsplash.com)

Der US-Onlineversandhändler Amazon will zwei Milliarden US-Dollar in den Klimaschutz investieren. Mithilfe des "Climate Pledge Funds" sollen die Bemühungen von Startups und anderen Firmen in verschiedenen Bereichen unterstützt werden, um den Übergang zu einer CO2-emissionsfreien Wirtschaft zu erleichtern, wie es in einer Erklärung des Konzerns hiess. Die Ankündigung erfolgte, nachdem Amazon-Chef Jeff Bezos im vergangenen Jahr versprochen hatte, sein eigenes Unternehmen klimafreundlicher zu machen, und andere aufforderte, es Amazon gleichzutun.

SAP-Rivale Oracle unter Erwartungen

Oracle-Zentrale in Redwood City in Kalifornien (Bild: Wikipedia/ Tim Dobbelaere/ CC)

Der US-Softwarekonzern Oracle hat wegen schwächerer Umsätze in seinem Geschäft mit Softwarelizenzen im abgelaufenen Quartal die Erwartungen von Analysten verfehlt. Der Umsatz fiel um etwa sechs Prozent auf 10,44 Milliarden Dollar, nachdem mehrere Kunden wegen der Coronakrise Investitionen verschoben hatten. Analysten hatten im Schnitt mit Erlösen in Höhe von 10,63 Milliarden Dollar gerechnet. Die Oracle-Aktie gab nachbörslich mehr als drei Prozent nach.

5.000 neue Jobs in Cloud-Sparte von Alibaba

Auf Talentsuche: Alibaba (Logo: Alibaba)

Der chinesische Technologieriese Alibaba geht für seine Cloud-Sparte auf Talentsuche: Innerhalb des bis Ende nächsten März laufenden Geschäftsjahres würden weltweit 5.000 neue Mitarbeiter eingestellt, kündigte das Unternehmen an. Es gehe um Jobs in den Bereichen Netzwerktechnologie, Datenbanken, Server und Künstliche Intelligenz (KI).

Deutsche Unternehmen haben Umsetzungsprobleme mit KI

Künstliche Intelligenz: Deutsche Firmen haben Umsetzungsprobleme (Symbolbild: Pixabay)

Deutsche Firmen schätzen mit grosser Mehrheit die Künstliche Intelligenz als wichtigste Zukunftstechnologie ein, doch nur jede zweite Firma ab 20 Mitarbeitern sieht KI als Chance für sich selbst. Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie, die der Branchenverband Bitkom in Berlin vorgestellt hat. Danach plant nur jedes siebte Unternehmen für das laufende Jahr mit Investitionen in diesem Bereich.

Agro-Startup erhält 1,5 Mio. Dollar in erster Finanzierungsrunde

Das Startup Agro sammelte 1,5 Millionen Dollar ein (Bild: Flickr.com)

Im Rahmen einer Seed-Finanzierungsrunde erhält das russischen Startup "Agro.Club" frisches Geld. Der digitale Marktplatz für Landwirte ist derzeit in Russland und Nordamerika verfügbar, eine Expansion in Europa ist geplant. Die Finanzierungsrunde angeführt von Speedinvest und unter Beteiligung von Elevator Ventures habe sich auf 1,5 Mio. Dollar belaufen, teilte Agro.Club mit Sitz in den USA in einer Aussendung mit. Details zu den Beteiligungshöhen wurden nicht bekannt gegeben.

Weltweiter Smartphoneabsatz stark rückgängig

CoV-Krise drückt schwer auf Smartphone-Absatz (Bild: Fotolia/ Pixelrain)

Der weltweite Verkauf von Smartphones ist als Folge der CoV-Krise im ersten Jahresquartal um rund 20 Prozent zurückgegangen. Laut einer gestern veröffentlichen Untersuchung der US-Marktforschungsfirma Gartner wurden 20,5 Prozent weniger Smartphones verkauft als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Ursachen waren die Ausgangsbeschränkungen und Ladenschliessungen, die Zurückhaltung von Verbrauchern wie auch die vorübergehende Stilllegung von Fabriken für die Produktion von Smartphones in China.

Trotz Wachstum im ersten Quartal senkt Salesforce Jahresausblick

Salesforce-Hauptsitz in San Franzisco (Bild: Salesforce)

Der SAP-Konkurrent Salesforce senkt wegen der Coronavirus-Pandemie seine Jahresprognose: Im Geschäftsjahr 2020 zu Ende Januar werde nun mit einem Fehlbetrag je Aktie zwischen sechs und vier Cent gerechnet, teilte das Unternehmen aus San Francisco an. Im Februar hatte Salesforce noch einen Gewinn je Aktie in Aussicht gestellt. Auch beim Umsatz ist das Unternehmen, das den Markt für Kundenmanagement-Software (CRM) dominiert, inzwischen weniger zuversichtlich und reduzierte die Erwartungen um etwa eine Milliarde auf rund 20 Milliarden Dollar.

Seiten

Wirtschaft & Entwicklung abonnieren