RTL Deutschland will Streaming-Angebot verstärkt ausbauen

Streaming: RTL will Angebot ausbauen (Sympolbild: Parker Byrd auf Unsplash.com)

Die Mediengruppe RTL Deutschland will inmitten der Corona-Krise ihr Programm ausbauen. Der Geschäftsführer "Inhalte & Marken" der Mediengruppe, Stephan Schäfer, sagte, dass man eigentlich hätte damit rechnen müssen, dass die Programmvielfalt durch die Corona-Krise abnehme und produktionsbedingt an programmlicher Bandbreite verliere, aber das Gegenteil sei richtig: Die Vielfalt würde so gross sein wie noch nie.

Netflix & Co ziehen mit Reality-TV die Zuschauer von RTL an

Netflix und Co punkten auch bei Reality-Shows (Bild Pixabay)

Netflix und Co machen es deutschsprachigen Fernsehsendern nicht leicht. Auch jene Unternehmen, die mit Reality-Shows und Co versuchen, ein breites Publikum zu erreichen, wie beispielsweise RTL und Pro Sieben, sind nun betroffen. Mit Serien wie "Too Hot to Handle" und "Tiger King" werden Formate für ein weltweites Publikum geschaffen, die international erfolgreich sind.

Google lanciert neuen Android-Streamingstick

Plant neues Streaming-Gerät: Google (Logo: Google)

Google soll diesen Sommer ein neues Streaming-Gerät auf den Markt bringen: Die Plattform XDA Developers will offizielle Marketing-Bilder erhalten haben, die einen neuen Dongle zeigen. Das mit dem Codenamen "Sabrina" betitelte Gerät soll mit Android TV, umbenannt zu Google TV, ausgestattet sein, anstatt lediglich Streaming-Optionen anzubieten. Optisch erinnert der Dongle an Chromecast, ist jedoch oval statt rund. Die Bilder entstammen einer Preview-Version der Firmware.

Apple TV+ lanciert Strategiewechsel

Apple beginnt für sein TV+ Inhalte zuzukaufen (Symbilbild: Pixabay/ Sharan Vijayagopal)

Von Anfang an betonte Apple, dass man nicht einfach ein weiterer Anbieter im Meer der Streamingdienste sein wollte. Wo andere einen guten Teil der gebotenen Inhalte zukaufen, wolle man bei Apple TV+ hingegen ganz auf exklusive Inhalte setzen. So war es zumindest bisher, jetzt nimmt Apple aber einen unübersehbaren Strategiewechsel vor. Mit den "Fraggles" hat Apple erstmals eine Serie für seinen Dienst zugekauft.

Apple TV+ produziert Scorsese-Thriller "Killers of the Flower Moon"

Logo: Apple

Hollywoods Star-Regisseur Martin Scorsese könnte sein nächstes Projekt beim Streamingdienst Apple unterbringen: Der geplante Big-Budget-Thriller "Killers of the Flower Moon" mit Leonardo DiCaprio und Robert De Niro soll laut den US-Branchenportalen "Hollywood Reporter", "Variety" und "Deadline.com" von Apple TV+ produziert werden. Das Studio Paramount sei für den Vertrieb als Partner an Bord.

Konkurrenz für Amazon & Co: Xiaomi präsentiert eigenen Mi TV Stick

Xiaomi will Amazon und Apple Konkurrenz machen (Logobild: Xiaomi)

Xiaomi macht Amazon und Google Konkurrenz: Der chinesische Hersteller hat erstmals seinen eigenen Mi TV Stick präsentiert, der auf Android basiert. Wie "Winfuture" berichtet, wurden keine weiteren Details zu dem Gerät verlautbart, allerdings soll es bald erscheinen. Damit wurden vergangene Gerüchte bestätigt, zuvor war der Stick auf der Webseite eines Resellers entdeckt worden. Bei einer Präsentation, in der es vorrangig um die neue Redmi-Note-9-Reihe ging, zeigte das Unternehmen neben des Sticks auch neue Handys und E-Scooter.

Disney partnert mit Amazon bei Streamingangebot

Disney arbeitet beim Streaming mit Amazon zusammen (Bild: Walt Disney Studios)

Das Streamingangebot Disney+ konnte bereits Millionen Nutzer überzeugen, vor allem mit dem Star Wars-Western "The Mandalorian". Am gestrigen Donnerstag wurde bekannt, dass Disney+ auch auf Amazon-Geräten wie Fire TV Streaming-Playern, Fire TV Edition Smart-TVs und kompatiblen Fire-Tablets verfügbar sein wird. Damit wird es Disney+-Abonnenten möglich sein, das Angebot auf nahezu allen bekannten Mobilgeräten und internetfähigen TV-Geräten zu nutzen, inklusive Spielekonsolen und Smart TVs.

Disney verhandelt mit Deutscher Telekom über Integration von Disney+ in Magenta TV-Plattform

Die Deutsche Telekom verhandelt mit Walt Disney (Symboldbild: Walt Disney)

Die Deutsche Telekom steht kurz vor einem TV-Deal mit Walt Disney Co. Ein erfolgreicher Abschluss würde das TV-Produkt des Bonner Konzerns im Wettbewerb mit Vodafone Group Plc stärken. Die Unternehmen verhandeln über die Integration des Streamingdiensts Disney+, der am 24. März in Europa startet, in die Magenta TV-Plattform der Deutschen Telekom, sagte Michael Hagspihl, der bei dem Bonner Konzern für das Privatkundengeschäft zuständig ist.

Zattoo lanciert App aus der Cloud

Zattoo bringt App, für die kein Download notwendig ist (Logo: Zattoo)

Der TV-Streaminganbieter Zattoo mit Hauptsitz in Zürich hat mit "Progressive Web App" eine neue Anwendung lanciert, die nicht auf das Smartphone heruntergeladen werden muss, damit sie funktioniert. Sie sei nämlich cloudbasiert, so Zattoo. An der App, die den bisherigen Web-Player ersetzen soll, habe man zwei Jahre lang entwickelt, heisst es.

AppleTV+ startet im November mit fünf Shows

Startet im November: Apple TV Plus (Logo: Apple)

Lange von Netflix und Amazon dominiert, dürfte in den kommenden Wochen ordentlich Wind in die Welt des Videostreamings kommen. Bereiten sich doch derzeit gleich mehrere namhafte Firmen auf den Start neuer Services vor. Neben Disney+ wird dabei auch Apples Einstieg in dieses Geschäft mit besonderem Interesse verfolgt. In Hinblick auf Preisgestaltung und Starttermin gibt sich Apple bisher ziemlich vage, bei Bloomberg will man nun aber die zentralen Eckdaten in Erfahrung gebracht haben.

Seiten

TV-Streaming abonnieren