Huaweis Android-Ersatz "Hongmeng" könnte könnte bald einsatzbereit sein

Könnte binnen Monaten startklar sein: Huaweis Handy-Betriebssystem Hongmeng (Logo: Huawei)

Das eigene Handy-Betriebssystem "Hongmeng" des von US-Sanktionen betroffenen chinesischen Netzwerkausrüsters und Smartphone-Herstellers Huawei könne in wenige Monaten startklar sein. Wie der ranghohe Huawei-Manager Andrew Williamson in Mexiko-Stadt erklärte, könnte das System "binnen Monaten" Android ablösen. Hongmeng werde derzeit vor allem in China getestet. Huawei hat dafür bereits in zahlreichen Ländern Patentrechte angemeldet.

Xperia 1 von Sony ab sofort im Schweizer Handel

Das Sony Xperia 1 wartet mit dem Cinema Format auf (Bild: Sony)

Das neue Smartphone-Flaggschiff von Sony, das Xperia 1, ist ab sofort in der Schweiz erhältlich. Es verfügt über ein 4K HDR OLED Display im 21:9 Cinemawide Format und über einen laut eigenen Angaben weltweit ersten Augen-Autofokus in einem Smartphone. Für präzisen Fokus und Belichtung sorgt ein Triple-Lens-Kamerasystem mit zwölf Megapixel und die AF/AE-Tracking-Technologie für bis zu zehn Bilder pro Sekunde.

Apple will iPhones und Computer mit neuen Funktionen attraktivieren

Apple will mit neuen Funktionen locken (Bildquelle: Wikipedia)

Der IT-Gigant Apple aus dem kalifornischen Cupertino plant für seine Geräte zahlreiche neue Funktionen, um sie für die Anwenderschaft attraktiver zu machen. Beispielsweise soll man auf dem iPhone künftig Videos umdrehen und mit Farbfiltern bearbeiten können. Die iPad-Tablets bekommen erstmals ein eigenes Betriebssystem, mit dem sie stärker wie ein vollwertiger PC-Ersatz eingesetzt werden können. Und die Computeruhr Apple Watch soll unabhängiger vom iPhone und damit auch interessanter für Nutzer konkurrierender Android-Smartphones werden.

Kein Verkaufsstopp für Huawei-Handys in der Schweiz

Foto: Huawei

Nachdem Google und ARM bekannt gegeben haben, ihre Geschäftsbeziehungen aufgrund des Druckes der Regierung Donald Trump zum chinesischen IT- und Telekomriesen Huawei zu beenden respektive drastisch einzuschränken, wollen Mobilfunkunternehmen in Grossbritannien und Japan die Einführung neuer Smartphones Huaweis aussetzen. Anders sieht es in der Schweiz aus. Bei Swisscom, Salt und Sunrise ist bislang von Verkaufsstopp keine Rede.

Samsung Galaxy A80 mit ausfahrbarer und drehbarer Kamera

Die neuen Samsang Galaxy Modelle der A-Serie (Bild: zVg)

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat seine neue Galaxy A-Serie lanciert. Wobei beim Top-Modell A80 erstmals eine ausfahrbare und drehbare Kamera verbaut wurde. Somit stört die Front des 6,7 Zoll grossen Amoled-Display mit FullHD+-Auflösung weder eine Aussparung noch ein Kameraloch, wie dies etwa beim Galaxy S10 der Fall ist.

Falt-Smartphones bleiben auf Jahre hinaus exklusiv

Beispiel für ein Falt-Smartphone: Huawei Mate X" (Foto: huawei.com)

Nur 30 Millionen faltbare Handys werden 2023 verkauft, schätzen die Branchenbeobachter des Marktforschers Gartner in ihrer aktuellen Prognose. Damit bleibt das zuletzt vor allem auf Events wie dem Mobile World Congress gehypte Segment absatzbezogen bis auf weiteres eine Nische. Hochpreisige Geräte, die sich zum Tablet falten lassen, werden mittelfristig nur rund fünf Prozent Marktanteil haben, sagt Gartner-Analystin Roberta Cozza.

P30 und P30 Pro: Huawei mit zwei neuen Handy-Flaggschiffen

Die neuen Smartphones von Huawei (Bild: zVg)

Der chinesische IT- und Smartphone-Riese Huawei hat mit dem P30 und dem P30 Pro zwei neue Flaggschiff-Mobiltelefone vorgestellt. Wie schon bei den Vorgängermodellen P20 und P20 Pro haben die Entwickler dabei viel Wert auf eine starke Hauptkamera gelegt. Das mit dem Leica-Label versehene Quad-Kamera-System des P30 Pro sichert sich im Benchmark DxOMark Mobile aus dem Stand die Spitzenposition und schlägt damit auch das Samsung Galaxy S10+.

Seiten

Smartphones abonnieren