Schweizer Digitaltage im Zeichen der Nachwuchsförderung, Diversität und Nachhaltigkeit

Bild: zVg

Neben dem breiten regionalen Angebot der Schweizer Digitaltage wird der Grossanlass auf seiner Landestour von drei Hauptformaten begleitet, die in jeder Region Halt machen. Der Fokus liegt dabei auf SchülerInnen, Schweizer Startups und Frauen. Eine aktive Haltung gegenüber aktuellen und kommenden Herausforderungen sei essenziell, um die Position der Schweiz als führendem Digitalstandort zu sichern, schreibt Digitalswitzerland in einer Aussendung.

Der Gotthard als digitales Landschaftsmodell

Ausstellung Gotthard: Das von ETH-​Forschenden entwickelte Punktwolken-​Modell macht den Gotthard auf einzigartige Weise spürbar und sichtbar. (Bild: ETH Zürich / Johannes Rebsamen)

Im Rahmen der Schweizer Digitaltage zeigt eine Ausstellung an der ETH Zürich den Gotthard erstmals als bewegtes, digitales Landschaftsmodell. Besucher können das legendäre Bergmassiv und seine Verkehrsinfrastruktur aus völlig neuer Perspektive erleben und erkunden. Weitere Digitalprojekte spüren der der Welt der Chemie um 1900, der 3D-Visualisierung von Daten, einem Kaffeekränzchen mit Albert Einstein sowie

Schweizer Digitaltage zu Gast in der Nordwestschweiz

Eine der Bubbles der Schweizer Digitaltage (Bild: zVg)

Vom 12. bis 18. September besuchen die Schweizer Digitaltage die Nordwestschweiz. Es ist nach der Hauptstadtregion, in der auch die Eröffnungszeremonie des von Digitalswitzerland veranstalteten Grossanlasses stattfand, die zweite von insgesamt sieben Regionen, in der die beiden "Bubbles" der Digitaltage Halt machen. Verteilt über die Nordwestschweiz finden dann zahlreiche Events zu digitalen Themen statt – manche physisch, andere digital.

Digitaltage 2022: Grösstes NFT-Projekt der Schweiz enthüllt

Symbolbild: Pixabay/ Riki32

Der 5. September markiert den Startschuss für die Schweizer Digitaltage 2022, die insgesamt mehr als 200 kostenlose Angebote für die Bevölkerung umfassen. Das grosse Highlight am Eröffnungstag: Die Enthüllung eines schweizweiten Krypto-Kunstprojekts in Kooperation mit der Schweizerischen Post. Die ebenfalls heute von Digitalswitzerland veröffentlichte Studie zu den Opportunitätskosten des ICT-Fachkräftemangels soll verdeutlichen, welche Konsequenzen der Fachkräftemangel auf die mittel- bis langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz hat.

Schweizer Digitaltage abonnieren