ABB mit weniger Umsatz aber Gewinnsprung durch Spartenverkauf

Bild: ABB

Der schweizerisch-schwedische Hightech-Konzern ABB mit Hauptsitz in Zürich hat im dritten Quartal 2020 weniger umgesetzt und auf operativer Ebene auch weniger verdient als in derselben Vorjahresperiode. Der Reingewinn des Unternehmens, das unter anderem in der Robotik und der Industrieautomation tätig ist, hingegen schnellte aufgrund des Verkaufs der Stromnetzsparte massiv nach oben.

Microsoft Schweiz befördert René Hürlimann in die Geschäftsleitung

René Hürlimann (Bild: zVg)

Der seit zwei Jahren für die Microsoft Schweiz tätige René Hürlimann übernimmt als neues Mitglied der Geschäftsleitung künftig die Verantwortung für den Bereich Specialist Technology Unit (STU), den er bereits seit anfangs Juli interimistisch leitete. Diese Funktion übernahm er von Luca Callegari, der Ende Juni gemäss Mitteilung zu Microsoft Italien wechselte.

Ceconet eröffnet für Channel-Partner "Zentrum für Medien & Informatik im Unterricht"

Foto: Novasmedias

Die in Mägenwil (AG) domizilierte Ceconet hat in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Novasmedias das "Zentrum für Medien & Informatik im Unterricht" eröffnet. Dieses soll Channel-Partnern (Händlern) zur Vergügung stehen, die ihren Kunden wie etwa Lehrpersonen, Schulleitungen und Vertretern von Schulbehörden das Kennenlernen und Ausprobieren von IT-Lösungen sowie den Austausch über Vor- und Nachteile der diversen Angebote ermöglichen wollen.

Roberto Zimmermann wird Managing Partner bei Andrion

Roberto Zimmermann (Bild: zVg)

Roberto Zimmermann, Leiter des Privatkundengeschäfts der Schaffhauser Kantonalbank (SHKB) und ehemaliger Finanzchef der UBS Schweiz, steigt als Managing Partner bei der digitalen Projekt-Agentur Andrion ein und wird dort Teil der dreiköpfigen Geschäftsleitung. Als Leiter Digitalisierungsboard der SHKB und als sogenannter "Digital Shaper" bringe er hohe Digitalisierungskompetenz mit Schwerpunkt Finanzindustrie in die Andrion ein, betont das Unternehmen in einer Aussendung dazu.

Wisekey kann Zusammenarbeit mit US-Gesundheitsunternehmen Allscripts auseiten

Bild: Wiseky

Die Schweizer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey kann die Kooperation mit der US-amerikanischen Firma Allscripts ausbauen. Allscripts ist auf Informationstechnologien für den Gesundheitsmarkt fokussiert. Die neu unterzeichneten Verträge betreffen den Schutz von sensiblen Gesundheitsdaten. Wisekey und Allscripts unterhalten bereits seit 2014 eine Partnerschaft.

Schweizer Online-Handel setzt auf nachhaltig produzierte Produkte

Symbolbild: Pixabay/ Preis King

Rund die Hälfte der von Schweizer Onlineshops angebotenen Produkte wird nachhaltig produziert. Dies gaben zumindest die Onlinehändler in einer Erhebung an, die im Rahmen eines Forschungsprojekts der Hochschule Luzern und der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich im Auftrag der Schweizerischen Post durchgeführt wurde. Nachholbedarf gibt es laut dem Forschungsteam demnach aber beim Versand der Artikel. Bei den Konsumenten gewinnen laut Befragung nachhaltige Versandoptionen indes weiter an Bedeutung.

Calida bezieht SAP S/4Hana aus der GIA-Cloud

Calida führt SAP S/4Hana ein (Bild: Calida/ Viktor Rolf)

Das international tätige Schweizer Wäscheunternehmen Calida mit Zentrale in Sursee führt neu SAP S/4Hana ein. Gleichzeitig lagert die Firma die neuen Systeme zur SAP-Technologie-Partnerin GIA Informatik aus. Die IT-Dienstleisterin installiert die Systeme gemäss Mitteilung in ihren Datacentern in Oftringen und Luzern und betreibt sie im Modell SAP Cloud@GIA. Die Parteien einigten sich zunächst auf einen Vertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren bis 2023.

Starke Präsenz des IIMT Fribourg an internationalen wissenschaftlichen Online-Konferenzen

Bild: IIMT

Die Corona-Krise hat für die Digitalisierung einen enormen Schub gebracht. Dies offenbart sich insbesondere anhand der stark zugenommenen "Home-Office"-Arbeit, betrifft allerdings auch stark den wissenschaftlichen Austausch auf internationaler Ebene. So stellen sich etwa die Forscher des IIMTs (International Institute of Management in Technology) der Universität Fribourg dieser Herausforderung und präsentieren ihre Forschungsergebnisse an internationalen Online-Konferenzen in Asien, Europa und Afrika.

ETH Zürich erhält neues Zentrum für KI-Forschung

ETH Zürich baut neues Kompetenzzentrum für KI (Symbolbild: Pixabay/ Geralt)

Mit dem "ETH AI Center" errichtet die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETHZ) ein neues Kompetenzzentrum für künstliche Intelligenz. Ein Kernteam aus rund 29 Professuren, ein neuer Geschäftsführer und ein Fellowship-​Programm sollen die interdisziplinäre Erforschung dieser Schlüsseltechnologie weiter voranbringen, wie es in einem Communiqué dazu heisst.

Seiten

Schweiz digital abonnieren