Jusit: Mobilezone lanciert erste Schweizer Produktmarke für gebrauchte Phones

Foto: zVg

Mit "Jusit" bringt die auf Mobil- und Festnetztelefonie ausgerichtete Mobilezone die erste Schweizer Marke für gebrauchte Smartphones auf den Markt. "Jusit bietet die neusten Modelle von Apple, Samsung und Huawei zu attraktiven Konditionen und trägt damit dem wachsenden Bedürfnis nach gebrauchten Smartphones Rechnung," schreibt das Unternehmen in einem heute veröffentlichten Communiqué.

Seppmail holt Verstärkung für die Schweizer Sales-Crew

Sarah-Lisa Rothmann (Bild: zVg)

Seppmail baut sein Sales-Team am Firmenhauptsitz in Neuenhof weiter aus. Dazu hat der schweizerische Anbieter von "Secure Messaging"-Lösungen für den sicheren E-Mail-Verkehr Sarah-Lisa Rothmann per 1. Oktober als Head of Inside Sales verpflichtet. In dieser Funktion betreue sie künftig die bestehenden und neuen Reseller in der Schweiz, heisst es in einer Aussendung dazu. Zudem verantworte sie fortan die Koordination und Begleitung marktgerichteter Kampagnen sowie die Unterstützung des Sales & Channel Managements Schweiz.

Tom Buser wieder zurück in der Polydata Gruppe

Tom Buser (Bild: zVg)

Nach 13 Jahren als selbständiger Unternehmer und Managing Partner der Yukondaylight kehrt Tom Buser zurück zur Polydata Gruppe und geht dort als Senior Advisor an Bord. In seiner neuen Funktion werde er sowohl bei Pidas als auch bei der im Jahr 2019 neu gegründeten Technologie-Company Swiss Moonshot (Aiaibot) tätig sein, heisst es in einer Aussendung dazu.

BSI integriert KI-Sprachtechnologie von Spitch in Automation Platform

Logobild: BSI

Die Schweizer CRM-Spezialistin BSI bietet neu ihre Automation Platform mit integrierter KI-basierter Sprachtechnologie von Spitch an. Zu diesem Zweck haben die beiden Unternehmen eine Kooperation besiegelt. Für den Einstieg in eine automatisierte interaktive Sprachschnittstelle (IVR) werde die Integration mittels Starter Package zu einem attraktiven Preis angeboten, versprechen die beiden Partner.

Wisekey partnert mit deutschem KI-Spezialisten Arago

Bild: Wisekey-Blockchain-Center (Foto: Wisekey)

Die Schweizer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey mit Sitz in Genf geht eine Kooperation mit dem deutschen Spezialisten für künstliche Intelligenz Arago ein, um gemeinsam ein Ökosystem für das Management von Covid-19-Risiken zu entwickeln. Das Pandemie-Managementtool soll das Risiko der Pandemie für Unternehmen und ihre Angestellten verringern, teilen die Genfer dazu mit.

Giesecke + Devrient beteiligt sich zu 30 Prozent an Netcetera

Logo: Giesecke + Devrient

Mit Giesecke + Devrient (G+D) beteiligt sich Europas grösster Banknotendrucker, der auch im IT-Security-Business tätig ist, mit 30 Prozent an der Schweizer Software-Firma Netcetera, die als Spezialistin für sichere Digital-Transaktionen gilt. G+D wird damit grösster Aktionär und will sich mit dem Zukauf Know-How in Sachen Digitalwährungen sichern. Das 650 Köpfe starke Netcetera erhofft sich durch den Deal Zugang zu den weltweiten Aktivitäten, mit denen G+D rund 2,5 Mrd Euro Umsatz macht.

Wisekey mit Umsatzeinbruch und Betriebsverlust im ersten Halbjahr

Sieht erneut Rot Wisekey (Bild: Wisekey)

Die Genfer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey hat im ersten Halbjahr einen Betriebsverlust von 7,3 Millionen Dollar eingefahren. Das ist geringfügig weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres, als das Minus 7,9 Millionen Dollar betrug. Der Umsatz ging gleich um 36 Prozent von 12,5 Millionen Dollar im ersten Semester 2019 auf nunmehr 8,0 Millionen Dollar zurück. Der Einbruch sei eine Folge des schwierigen Marktumfeldes, sagt Finanzchef Peter Ward.

Versandapotheke Zur Rose und KPT kündigen digitalen Medikamenten-Assistenten an

Logo: Zur Rose

Die Versandapotheke Zur Rose mit Holdingsitz in Steckborn im Bezirk Frauenfeld hat zusammen mit dem Krankenversicherer KPT mit dem Assistent "Medi+" ein neues digitales Angebot vorgestellt. "Medi+" soll gemäss Mitteilung die Patienten beim Umgang mit Medikamenten unterstützen. Die Anwendung ermögliche es unter anderem, Rezepte zu hinterlegen und einen Einnahmeplan mit einer Erinnerungsfunktion für die Nachbestellung zu erstellen, heisst es.

CEO Mario El-Khoury verlässt das Forschungszentrum CSEM

Verlässt das CSEM: CEO Marion El-Khoury (Bild: CSEM)

Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des CSEM kehrt Mario El-Khoury dem auf Mikro- und Nanotechnologien, Mikroelektronik, Systems Engineering und Kommunikationstechnologien fokussierten Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum den Rücken. Er werde sich zukünftig persönlichen Projekten widmen, heisst es in einer Aussendung dazu. Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin sei bereits gestartet worden.

Cisco Schweiz beruft Christoph Koch auf die neugeschaffene Position des CTO

Christoph Koch (Bild: zVg)

Cisco Schweiz hat Christoph Koch zum Chief Technology Officer (CTO) bestellt. Auf der neu geschaffenen Position sei er fortan für strategische Technologieentscheidungen für den Schweizer Markt verantwortlich und koordiniere sämtliche Aktivitäten des Technologieeinsatzes bei Kundenprojekten, heisst es in einer Aussendung dazu.

Seiten

Schweiz digital abonnieren