Bundeskanzlerin Merkel und Unions-Kanzlerkandidat präsentieren Plan für digitaleres Deutschland

Angela Merkel (hier bei der Eröffnung der Hannover Messe 2019) legt Digitalisierungsplan vor (Bild: Hannover Messe)

CDU und CSU haben einen 25-Punkte-Plan vorgelegt, um die Digitalisierung in Deutschland in der kommenden Legislaturperiode voranzutreiben: Alles, was digital werden kann, soll digital werden. Alles, was standardisiert werden kann, soll standardisiert werden, heisst es im Papier, das auf einer Veranstaltung mit Merkel und dem Unions-Kanzlerkandidat Laschet vorgestellt wurde.

Deutschland: CDU-Chef Laschet unterstreicht Forderung nach Digitalministerium

Drängt auf Digitalministerium in Deutschland: Armin Laschet (© Raimond Spekking/ CC BY-SA 4.0)

Der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet (CDU), hat seine Forderung untermauert, nach der Bundestagswahl ein Digitalministerium aus der Taufe zu heben. Mit Blick auf die bislang auf mehrere Ressorts verteilten Digitalkompetenzen sagte der NRW-Ministerpräsident in Düsseldorf, dass er glaube, dass das bündeln zu einem echten Digitalisierungsministerium, wo die Kompetenz da ist, in allen unterschiedlichen Bereichen zu wirken, forciert werden müsse.

Deutschland: Bitkom-Präsident spricht sich für Digitalministerium aus

Digitalisierung: Bitcom fordert Digitalministerium in Deutschland (Symbolbild: Adobestock)

Mit Blick auf eine neue deutsche Bundesregierung nach der Bundestagswahl Ende September hat sich der Präsident des IT-Verbands Bitkom, Achim Berg, für ein Digitalministerium ausgesprochen. Die momentane Verteilung digitalpolitischer Verantwortlichkeiten auf verschiedene Bundesministerien müsse beendet werden. Hierzu brauche es ein eigenes, starkes Ressort, das sich voll und ganz der Digitalisierung verschreibt und die entsprechenden Aktivitäten der Bundesregierung leitet und koordiniert.

Europäische Union forciert digitale Unabhängigkeit

Symbolbild: Pixabay

Die Europäische Union will ihre digitale Unabhängigkeit vorantreiben: Bis zum Ende der Dekade sollen die EU-Staaten weltweit ein Fünftel der modernsten Halbleiter produzieren, heisst es in einem Plan mit dem Namen "2030 Digital Compass". Den ersten Quantencomputer strebt die EU demnach in fünf Jahren an.

Seiten

Politik & Digitale Entwicklung abonnieren