Peripherie

Autonomes U-Boot absolviert ersten Tauchgang

thumb

Das Autonomous Underwater Vehicle (AUV) "Aegir" hat sich abgenabelt und seinen ersten Tauchgang erfolgreich absolviert, ohne dass es per Kabel gesteuert wurde. Das Ereignis fand im Schwimmbad der Christian-Albrechts-Universität in Kiel statt. Im wirklichen Leben soll das AUV, entwickelt und gebaut von Forschern des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel (Geomar), küstennahe Meeresböden erkunden. Es kann bis in eine Tiefe von 200 Metern tauchen und einen zuvor festgelegten Kurs abfahren.

Google-Tochter bestellt bei Chrysler "Tausende" Minivans für Ausbau autonomer Fahrzeugflotte

thumb

Waymo, die auf autonome Fahrzeuge fokussierte Tochterfirma des Internet-Giganten Google, will ihre Flotte selbstfahrender Autos mit "Tausenden" Minivans von Chrysler weiter ausbauen. Die Wagen sollen im weltweit ersten Roboterautofahrdienst eingesetzt werden, wie Fiat Chrysler verlauten lässt.

"Smarter Fussboden" analysiert Kunden im Laden

thumb

Das US-Startup Scanalytics hat einen smarten Fußbodensensor entwickelt, der Unternehmen helfen soll, einen besseren Einblick in das Konsumverhalten zu bekommen. Die leicht transparenten, quadratischen Platten lassen sich einfach über dem Fussboden verlegen und messen dort über zahlreiche verbaute und besonders empfindliche Sensoren den Druck, den eine Person ausübt, wenn sie darauf tritt.

Digital Signage bringt Bewegung in die Unternehmenskommunikation

thumb

Eyecatcher wie Videowalls und grossflächige Displays im Empfangsbereich eines Unternehmens sind durchaus ein Statement. Und tatsächlich stehen sie für ein modernes Kommunikationskonzept, denn die zentral steuerbaren Digital Signage Lösungen ermöglichen eine zielgruppengenaue Ansprache und sind vielfältig einsetzbar. Mit der richtigen Planung werden sie zu einem wertvollen Kanal der Unternehmenskommunikation.

Roboter-Katze soll KI-Features erhalten

thumb

Der US-Spielzeughersteller Hasbro will mit Forschern der Brown University seine Roboter-Katze "Joy for All" mit vielen neuen Funktionen ausstatten. So soll das mechanische Haustier künftig über eine eigene Künstliche Intelligenz (KI) verfügen, die es ihm erlaubt, als hilfreicher Begleiter im Alltag älterer Menschen zu fungieren und diese zum Beispiel an wichtige Termine zu erinnern oder bei der Suche nach verlorenen Gegenständen zu unterstützen. Die National Science Foundation lässt für das "Aries" getaufte Projekt eine Million Dollar springen.

Games-Branche hat enormes Diversitätsproblem

thumb

Die Videospiel-Branche ist ein Wachstumsmarkt, der 2,2 Mrd. Menschen rund um den Globus begeistert. Die nationale und ethnische Vielfalt innerhalb der Gamer-Comunity spiegelt sich aber weder in in den Inhalten der Spiele wider, noch in den Reihen der Spiele-Entwickler, so der britische Branchenverband Association for UK Interactive Entertainment (Ukie), der die mangelnde Diversität in der Games-Branche kritisiert und an die Spiele-Hersteller appelliert, nicht immer nur auf weisshäutige Titelhelden in ihren Produktionen zu setzen.

U.S. Army testet 3D-Druck von Drohnen nach Bedarf

thumb

Die US-Streitkräfte setzen zunehmend auf Drohnen zur Unterstützung ihrer Einheiten. Dabei will die U.S. Army nun noch einen Schritt weiter gehen und ihren Truppen durch grössere Flexibilität einen zusätzlichen Vorteil verschaffen. Sie arbeitet mit den Marines an einem System, dass Soldaten dank 3D-Druck innerhalb von nur 24 Stunden genau das Fluggerät liefert, das sie für einen Einsatz brauchen.

Chinesen bei autonomen Autos auf Überholspur

thumb

Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass China früher in grossem Stil autonome Autos einführt und einen entsprechend großen Markt dafür aufbaut als die USA. Dies berichtet der Nachrichtensender CNBC unter Berufung auf fachkundige Investmentberater. Der wesentliche Grund dafür liegt demnach in schnelleren Entscheidungsprozessen und einer damit verbundenen rascheren Anpassung dafür notwendiger Regularien im Reich der Mitte.