News

Zug erhält die ersten selbstfahrenden Shuttles in der Schweiz

thumb

Im Kanton Zug werden ab Sommer erstmals selbstfahrende Shuttlebusse in ein bestehendes Verkehrs- und Mobilitätssystem integriert. Die Busse werden im Rahmen des Pilotversuchs im normalen Strassenverkehr unterwegs sein. Zusammen mit Vertretern von Mobility Carsharing, Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), Stadt Zug und Technologiecluster Zug enthüllte Andreas Meyer, CEO der SBB, gestern Dienstag am Bahnhof Zug den Prototyp des selbstfahrenden Fahrzeugs namens "Olli".

Neues US-Headquarter für Spotify

thumb

Der schwedische Musikstreamingdienst Spotify verlegt seine US-Zentrale in einen Wolkenkratzer im wiederaufgebauten World Trade Center in New York. Mit dem Umzug Anfang kommenden Jahres sichere Spotify gut 830 bestehende Arbeitsplätze und schaffe 1.000 neue, teilte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo mit. Der Musikstreamer wächst derzeit vor allem in den USA rasant. Dort hat sich die Zahl der Abonnenten allein im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt.

Uber zahlt 20 Millionen US-Dollar an Verbraucherschutz

thumb

Auf eine Zahlung von 20 Millionen US-Dollar einigten sich der Online-Fahrervermittlungsdienst Uber und die US-Verbraucherschutz- und Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission. Streitpunkt waren die zu erwartenden Einkommen, die Uber seinen Fahrern in Aussicht stellt. Zusätzlich muss das Unternehmen künftig auf derartige Fehlinformationen verzichten.

Trends 2017: Von Augmented Reality über Blockchain bis zu neuen Materialien

thumb

Augmented Reality, Blockchain, Drohnen für Unternehmen, Autonome Fahrzeuge und neue Materialien wie Graphen oder Silicen eröffnen spannende, neue Horizonte für das Jahr 2020 und darüber hinaus. Kurzfristig sollten Unternehmen nach Ansicht der Netzwerkausrüsterin Cisco sechs interessante Technologie-Trends im Auge behalten.

Deutschland erhält Verbraucherschutz-Internetbehörde

thumb

CDU und SPD wollen das deutsche Bundeskartellamt zu einer Art Verbraucherschutzbehörde für das Internet machen: Aus Sicht des CDU-Abgeordnete Matthias Heider sei es sinnvoll, die Kompetenzen des Bundeskartellamts zu erweitern und sein SPD-Kollege Marcus Held erklärte, gerade im Internet, wo der einzelne Nutzer am Ende Probleme habe, seine Rechte juristisch oder zivilrechtlich durchzusetzen, müsse das Kartellamt im Sinne des kollektiven Verbraucherschutzes aktiv werden.

Durch Cloud wird die IT-Infrastruktur Software-zentriert

thumb

Martin Kull (52) ist seit Anfang März dieses Jahres als Managing Director für die Agenden von Orange Business Services in der Schweiz verantwortlich. Im Gespräch mit ICTkommunikation verrät er unter anderem, warum sich sein Unternehmen zu Open Stack und Open Source bekennt, wie Cloud Computing die IT-Infrastrukturen verändert und wo die grossen Herausforderungen eines modernen IT-Dienstleisters liegen. Das Interview führte Karlheinz Pichler.