MWC 2018: Telefonica lanciert eigenen Sprachdienst "Aura"

thumb

Der spanische Telekomkonzern Telefonica will seinen eigenen Sprachassistenten auf den Markt bringen. "Aura" solle in sechs Ländern eingeführt werden, darunter Spanien, Grossbritannien und Deutschland, erklärte Telefonica zum Start der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona. Aura solle demnächst in den Sprachdienst von Google, Google Assistant, integriert werden, im nächsten Jahr dann in das Microsoft-Produkt Cortana.

Bitgrail-Börse meldet Diebstahl von Coins

thumb

Die italienische Kryptowährungs-Börse Bitgrail hat Nutzer über einen Verlust von Coins im Wert von rund 170 Millionen Dollar informiert. Es handelt sich dabei um Einheiten der Währung Nano (früher Raiblocks), deren Kurs nach ersten Meldungen über den Diebstahl rapide abgesunken ist. Der Verlust könne nicht ersetzt werden, sagte Bitgrail-Gründer Franceso Firano.

Vestager verteidigt Strafmassnahmen gegen Google & Co.

thumb

Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat die Massnahmen der EU gegen US-Unternehmen wie Google und Facebook verteidigt: "Wenn eine neue Technologie so einschneidende Folgen hat, ist es unsere Pflicht, hier besonders wachsam zu sein". Kritik von US-Präsident Donald Trump, wonach es der Kommission darum gehe, erfolgreiche US-Firmen auszubremsen, wies sie zurück. Sie glaube nicht daran, dass sich europäische Verbraucher gross darum kümmerten, welcher Nationalität eine Firma sei, deren Produkte oder Dienstleistungen sie nutzten.

Whatsapp kommt mit Bezahlfunktion

thumb

Die Einführung einer Bezahlfunktion für Whatsapp dürfte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen: Der populäre Messenger, der sich im Besitz von Facebook befindet, bringt sie in einer neuen Betaversion bereits mit. Sie scheint aber aktuell nur einer begrenzten Anzahl von Nutzern in Indien zur Verfügung zu stehen. Aus Screenshots von WA Beta Info geht hervor, dass Whatsapp für das Feature auf das Unified Payments Interface (UPI) zurückgreift. Nutzer müssen sich dafür mittels SMS verifizieren und können dann untereinander über ihre Bank Zahlungen verschicken.

NVidia partnert mit Continental bei autonomen Fahren

thumb

Der Hannoveraner Autozulieferer Continental arbeitet bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Autos mit dem US-Chiphersteller NVidia mit Sitz im kalifornischen Santa Clara zusammen. Die beiden Firmen kündigten eine Partnerschaft zur Entwicklung von Computersystemen an, die von automatisierten Funktionen bis hin zu vollständig autonomem Fahren reichen, bei denen das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat.

Hyundai vor Beitritt zur BMW-Intel-Allianz für autonomes Fahren

thumb

Der koreanische Autobauer Hyundai steht laut einem Pressebericht kurz vor dem Beitritt zur Allianz von BMW und Intel für autonomes Fahren. Die Gespräche liefen bereits seit mehreren Wochen und sollen noch im ersten Quartal abgeschlossen werden, wie die Branchenzeitung "Automobilwoche" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete. BMW, Intel und der israelische Kameraspezialist Mobileye hatten die Allianz 2016 gegründet, um aus einer gemeinsamen technologischen Plattform ein Geschäftsmodell zu machen, das auch bei anderen Autobauern vermarktet werden kann.

Tomtom cancelt Kartenupdates für ältere Navis

thumb

Der niederländische Elektronikhersteller Tomtom mit Sitz in Amsterdam hat angekündigt, die Unterstützung für eine Reihe von Navigationsgeräten komplett zu beenden. Wer eines der betroffenen Navis besitzt, wird nach Auslaufen des aktuellen Abos auch keine Kartenupdates durch das Unternehmen mehr erhalten. Die Geräte sollen auch nach Ende der Unterstützung noch normal funktionieren, veraltete Karten dürften aber langfristig zu Problemen bei der Routenplanung sorgen. Betroffen sind über 20 Modelle. Die Liste umfasst Geräte der Serien Go, XL, XXL, Start, Via und Ease.

Frohe Festtage!

thumb

Das Team von ICTkommunikation wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage und ein in jeder Hinsicht gelingendes und spannendes Neues Jahr. Wir melden und über die Feiertage nur sporadisch mit News, - der Newsletter macht bis zum Jahresbeginn 2018 Pause.

Pokemon-Go-Entwicklerin Niantic plant Harry-Potter-Spiel

thumb

Das in San Francisco angesiedelte Unternehmen Niantic, das den Knüller "Pokemon Go" entwickelt hat, plant als Nächstes ein Spiel aus der Welt von Harry Potter. In "Harry Potter: Wizards Unite" soll man magische Tierwesen aus den Büchern über den Zaubererlehrling auf dem Smartphone-Bildschirm eingebettet in reale Umgebung entdecken können, liessen die Kalifornier verlauten.

Zubehör: Apple lanciert erste eigene Hülle für Macbook

thumb

Der US-amerikanische IT-Gigant Apple mit Zentrale im kalifornischen Cuptertino steigt offenbar in den Zubehörmarkt an. Jedenfalls findet sich im Online-Shop von Apple erstsmals eine lederne Macbook-Hülle. Was nicht besonders klingt, ist für Apple etwas ganz Neues. Bislang verkaufte das US-amerikanische Unternehmen keine hauseigenen Macbook-Hüllen.

Seiten

News abonnieren