Black-Friday-Nachtrag: "Die Probleme lagen nicht bei Twint"

Symbolbild: Twint

Schweizer Online-Händler wie Digitec Galaxus haben am Black Friday das mobile Zahlungssystem Twint zeitweise deaktiviert, da es im Checkout immer wieder zu Problemen gekommen ist. Nun stellt die Datatrans, die im Auftrag von E-Shops Zahlungsabwicklungen durchführt, klar, dass für diese Störungen bei der Online-Bezahlung nicht Twint selber verantwortlich war, sonden auf einen Fehler bei Datatrans zurückzuführen seien.

Apple erstickt Fremd-Cyberwallets auf iPhones

Apple Pay: Dienst erstickt andere Cyberwallets (Foto: apple.com)

Elektronikriese Apple verwehrt Konkurrenten auf iPhones den Zugang zu seiner Technologie für mobiles Zahlen, um seine eigene Cyberwallet Apple Pay zu fördern. Laut einem Bericht von "Quartz" können andere Unternehmen Apples NFC-Technologie nicht verwenden, die unter anderem für kontaktlose Zahlungen verwendet wird.

Twint Gründungsmitglied der European Mobile Payment Systems Association

Mobile Payment: Sieben europäische mobile Zahlungssysteme schliessen sich zusammen (Symbolbil: SSF)

Sieben mobile europäische Zahlungssysteme schliessen sich zur European Mobile Payment Systems Association (Empsa) zusammen. Der Hauptsitz der Vereinigung soll in Zürich sein. Präsidiert wird die Empsa durch Twint-Verwaltungsratspräsident Søren Mose. Eine der Hauptaufgaben der Empsa sei die Interoperabilität der mobilen Zahlungssysteme über die Landesgrenzen hinweg. Zusammen vereinigen die sieben Unternehmen rund 25 Millionen registrierte Nutzer, über eine Million Akzeptanzstellen und rund 350 die Systeme unterstützende Banken.

Bluecode positioniert sich als Alternative zu Apple Pay

Bluecode-CEO Christian Pirkner (© Bluecode)

Der österreichisch-schweizerische mobile Bezahldienst Bluecode mit Sitzen in Lachen am Zürichsee und Wien will sich als europäische Alternative zu Apple Pay und Google Pay positionieren. Bluecode sei derzeit in Österreich und Deutschland verfügbar, werde heuer aber noch in mehreren Ländern – wahrscheinlich Spanien, Irland, Ungarn und Italien – starten, erklärte Bluecode-Chef Christian Pirkner.

Weko hilft Twint gegen Apple Pay

Twint erhält Unterstützung von der Weko (Bild: Twint)

Die schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) hat festgestellt, dass iPhone-Geräte von Apple so konfiguriert sind, dass diese, sobald sie in die Nähe eines Bezahlterminals mit Kontaktlos-Funktion gehalten werden, automatisch Apple Pay aufstarten und den Bezahlvorgang über diese App ermöglichen. Zahlungen über Twint, die über das Mobiltelefon und einen QR-Code erfolgen, liefen so bis anhin Gefahr, dass sie durch den automatischen Vorgang bei Apple Pay unterbrochen werden. Dem hat die Weko nun entschieden Einhalt geboten.

Mobile Payment abonnieren