Mainframes

Mainframes als Rückgrat für Cloud- und Blockchain-Lösungen

thumb

Für den US-IT-Riesen IBM mit Sitz in Armonk sind Mainframes im Zeitalter der digitalen Wirtschaft für viele Unternehmen noch immer die stabilste, sicherste und ausgereifteste Umgebung, um vorhandene und neue IT-Initiativen zu unterstützen, wie etwa beim Einsatz von Blockchains. Vor diesem Hintergrund erweitert Big Blue seine Mainframe-Familie z14, die 2017 auf den Markt gekommen sind. Neu sind Z-Systeme, die Cloud-fähig sind und eine einfache Integration in Cloud-Rechenzentren und Private Cloud-Umgebungen ermöglichen sollen, da sie auf Standard-Industrie-Rack-Massen beruhen (19 Zoll).

IBM lanciert Linux-Mainframe

thumb

Mit "Linuxone" hat der IT-Riese IBM mit Sitz in Armonk im US-Bundesstaat New York einen neuen Mainframe von IBM, den es nur in einer Linux-Ausführung geben soll. Den Angaben gemäss hat Big Blue zusammen mit Canonical die Distribution Ubuntu für den Einsatz auf dem Mainframe optimiert. Der Grossrechner setzt auf "z13" und ist auf den Support von mobilen Projekten ausgelegt.

IBM zielt mit neuer Grossrechner-Generation auf das Mobile Business

thumb

Mit dem System z13 hat IBM eine neue Mainframe-Generation angekündigt, die laut Mitteilung speziell auf die Anforderungen der Mobile Economy zugeschnitten ist. Das System verarbeitet bis zu 2,5 Milliarden Transaktionen pro Tag, verfügt über Echtzeit-Verschlüsselung bei mobilen Transaktionen und ist laut Big Blue das erste Mainframe-System mit integrierter Echtzeit-Analytik.

Mainframe: Ein Dinosaurier wird 50

thumb

Das aktuelle IBM-System zEnterprise ist der legitime Nachfolger von System/360, dem legendären Mainframe-Rechner der IBM, der am 7. April 1964 das Licht der digitalen Welt erblickte. Die Ankündigung des System/360 im April 1964 war einer der zentralen Meilensteine in der Geschichte der IBM mit weitreichenden Auswirkungen auf die gesamte Geschäftswelt.

Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft für IBM-Forscher Fabian Mohn

thumb

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft (SPG) in Zürich ist Fabian Mohn vom IBM Forschungslabor in Rüschlikon mit dem SPG-Preis für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der kondensierten Materie ausgezeichnet worden.