Sicherheit der Lieferketten im Fokus der Swiss Cyber Storm Konferenz

Impression von der Swiss Cyber Storm Konferenz 2018 (Bild: zVg)

Für Dienstag, den 12. Oktober 2021, lädt die "Swiss Cyber Storm Conference" wieder zum Rendezvous der Schweizer IT-Security-Szene in den Kursaal Bern. "Die Swiss Cyber Storm ist damit die erste schweizerische IT-Security-Konferenz, die nach der pandemiebedingten Pause wieder physisch stattfindet," betonen die Organisatoren in einer Aussendung. Während der Focus thematisch auf der Sicherheit von Lieferketten im Zeitalter der vernetzten Wirtschaft liege, werde auf der menschlichen Ebene vor allem die erneute Möglichkeit zu ausgiebigem Networking im Mittelpunkt stehen, heisst es.

Nachlese zur 3. IoT-Konferenz der Asut in Bern

Um die Zukunft des IoT drehte sich die Asut-Konferenz in Bern (Bild:DT)

Zum dritten Mal lud der Schweizerische Verband der Telekommunikation (Asut) Experten aus Wirtschaft, Politik, Behörden und Forschung dazu ein, sich einen Tag lang intensiv mit der Bedeutung des Internet of Things (IoT) auseinanderzusetzen. Rund 350 Teilnehmende folgten der Einladung zur Konferenz, die als hybrider Anlass im Berner Kursaal und gleichzeitig online auf der Event-Plattform von Asut über die Bühne ging.

Deepsec: Digitale Infrastruktur soll Schadsoftware integrieren

Die Wiener Deepsec-Gesellschaft die auch die diesjährige Deepsec In-Depth Security Konferenz 2020 im November in Wien ausrichtet, warnt jetzt vor Bestrebungen von einzelnen Regierungen, Internet-Provider zur Installation von „Staatstrojanern“ zwingen zu wollen. Die deutsche Bundesregierung zumindest denkt laut darüber nach, andere EU-Staaten sind nicht abgeneigt.

Deepsec 2020 - Digitalisierung ohne Informationssicherheit hat keine Zukunft

Die diesjährige Deepsec In-Depth Security Konferenz 2020 steht im Zeichen der Wissenschaft und möchte ihren Beitrag zur informationssicheren Digitalisierung liefern. Am 19. Und 20. November wird es in Wien Fachvorträge, Trainings und einen intensiven Austausch mit Experten geben. Der Zweck ist die Weiterbildung von Fachpersonen in der Informationstechnologie, um zukünftig die bestehende Hardware und Software sicher zu gestalten. Die Trainings finden am 17. und 18. November statt.

IT-Beschaffungskonferenz beschwört "Mut zum Aufbruch"

Grafik: Vörby

Im Vonroll-Areal in Bern geht am 31. August dieses Jahres die nunmehr bereits neunte Auflage der Schweizer "IT-Beschaffungskonferenz" über die Bühne. Dieses Mal steht sie ganz im Zeichen von "Mut zum Aufbruch". Rund 40 Referierende warten gemäss Mitteilung im Plenum und an verschiedenen Sessionen wiederum mit ihrem gesamten Fachwissen auf.

Alpbacher Technologiegespräche 2020 rein digital

Die Alpbacher Technologiegespräche, die vom AIT (Austrian Institute of Technology) und von ORF Radio Ö1 gestaltet und organisiert werden, finden heuer von 27. bis 29. August zum 37. Mal im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach statt. Beide Veranstaltungen werden jedoch rein digital durchgeführt. Die hochkarätigen Plenary- und Breakout-Sessions werden in Alpbach live produziert und per Stream ausgestrahlt. Für die Online-Konferenz wird das Tool Hop-in verwendet.

SAS und Microsoft bündeln Expertise für Cloud-Analytics und -KI

Anlässlich des gestern virtuell stattgefundenen SAS Global Forum 2020 hat der Spezialist für Analytics und Künstliche Intelligenz (KI) vor den rund 16.000 Teilnehmern die stärkere Integration von SAS Lösungen in die Microsoft Azure-Plattform angekündigt. SAS Branchenlösungen sollen so für Microsoft-Kunden verfügbar werden.

SAS Forum: Analytics-Event für Dach-Region geht am 28. Mai online

SAS, weltweit tätiger US-Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), versorgt die Analytics-Community in der Dach-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) auch während der Corona-Pandemie mit brandaktuellen Neuigkeiten zu Themen wie der digitalen Transformation, Künstlicher Intelligenz (KI) und Advanced Analytics. Das SAS Forum Digital 2020 findet am 28. Mai erstmals komplett digital statt und bringt wie gewohnt hochkarätige Experten, Vordenker und Projektverantwortliche live auf die Bühne.

Red Hat setzt auf offene Hybrid-Cloud-Technologien

Red Hat, weltweit tätiger Anbieter von Open-Source-Lösungen und Tochter von IBM mit Zentrale in Raleigh (North Carolina), hat am virtuellen Red Hat Summit 2020 Ende vergangener Woche angekündigt, sein Technologie-Portfolio gehörig zu erweitern, um künftig Unternehmen jeder Größe und Branche bei ihren IT-Anforderungen optimal unterstützen zu können. Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen stehen dabei besonders im Fokus.

Seiten

Konferenz abonnieren