Melanie: Spionageangriffe auf Unternehmen gehören mittlerweile zur Tagesordnung

thumb

Im ersten Halbjahr 2011 hat die Schweizer Melde- und Analysestelle Informationssicherung "Melani" weltweit vermehrt Spionageangriffe auf verschiedenste Unternehmen festgestellt. Gestiegen sind ebenfalls die Hackerangriffe, um an sensible Daten zu gelangen. In der Schweiz enorm erhöht habe sich die Anzahl Skimmingfälle, so Melani im heute veröffentlichten Halbjahresbericht.

IPhone-Risiko: Siri umgeht Telefonsperre

thumb

Der IPhone-Sprachassistent Siri ist nach wie vor in aller Munde, diesmal schreibt das hilfreiche Tool jedoch negative Schlagzeilen. Wie Sicherheitsexperte Graham Cluley von Sophos herausgefunden hat, empfängt Siri auch dann Kommandos, wenn das Telefon gesperrt ist. Er kritisiert Apple für eine riskante Entscheidung bei den Standard-Einstellungen von Siri.

DSwiss lanciert mit Securesafe einen neuen Online-Dienst

thumb

Die auf hochsichere Internetdienste spezialisierte DSwiss kündigte mit Securesafe einen neuen Online-Dienst an, der auch den bereits vorhandenen Datainherit-Service mit einbeziehtt. Die Einführung des neuen Dienstes, der neuen iPad-Anwendung und der erweiterten iPhone-Anwendung soll Benutzern erhöhte Sicherheit, Funktionalität und Mobilität bieten, heisst es im Communiqué.

Deutscher Innenminister verteidigt "Staats"-Trojaner

Der sogenannte Staatstrojaner erhitzt in Deutschland weiterhin die Gemüter. Während Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger die rasche Aufklärung darüber fordert, was die Software tatsächlich kann und wofür sie eingesetzt wird, sieht Innenminister Hans-Peter Friedrich von der CDU keinen Bedarf dafür. Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verteidigte er den Trojaner und griff den Chaos Computer Club (CCC) an, der die Debatte ins Rollen gebracht hatte.

IT-Sicherheit für „zwei Internet“

thumb

IPv4 und IPv6 sind nicht in der Lage, direkt miteinander zu kommunizieren – ein wesentlicher Grund, weshalb sich die Einführung von IPv6 um Jahre verzögerte. Da eine zeitnahe Migration aller am Internet beteiligten Devices nicht möglich ist, bleibt nur die Variante, beide Netzinfrastrukturen für viele Jahre gleichzeitig zu betreiben.

Seiten

IT-Security abonnieren