Infineon setzt auf neue Fertigungstechnik

Die Infineon Technologies AG hat die erste Kundenfreigabe für Leistungshalbleiter auf 300-Millimeter-Dünnwafer erhalten. Die am Standort Villach in Kärnten entwickelte Technologie soll weitere Vorteile beim Energiesparen bringen. Gefertigt werden die Siliziumscheiben mit 300 Millimeter Durchmesser künftig in Villach in einer Produktionslinie, die Volumenfertigung wird am Standort Dresden passieren. Infineon ist derzeit weltweit das einzige Unternehmen, das 300-Millimeter-Dünnwafer herstellt.

Forscher machen GPS bis zu 90 Prozent genauer

thumb

Forscher an der Universität Carlos III zu Madrid (UC3M) haben ein System entwickelt, das ihren Angaben zufolge die GPS-Positionierung für Autos innerhalb von Städten um bis zu 90 Prozent genauer macht. Um das zu ermöglichen, setzen die Ingenieure auf eine Verknüpfung der GPS-Daten mit denen aus Beschleunigungsmessern und Gyroskopen - günstige Sensoren also, die heute in praktisch jedem Smartphone verbaut sind.

Füllhörner der EU ergiessen sich über zwei wissenschaftliche Flaggschiffprojekte mit IT-Relevanz

thumb

Nun werden die Füllhörner ausgeschüttet. Die EU hat sich für zwei wissenschaftliche Flaggschiffprojekte entschieden, die sie in den nächsten Jahren in grossem Stil fördern wird: Das Gehirn als Simulation und Forschungen zum "Wunderstoff" Graphen. Ersteres steht unter der Leitung der ETH Lausanne.

US-Regierung sucht Hacker für eine bessere Welt

Erstmals geht heuer in den USA der "Civic Hacking Day" unter dem Titel "Hack for Change" über die Bühne. Von ersten bis zweiten Juni sollen sich Softwareentwickler, Technologiekenner und Unternehmer aufmachen, um gemeinsam öffentlich abrufbare Daten für gute Projekte zu nutzen. Initiator ist die US-Regierung.

Seiten

Forschung & Entwicklung abonnieren