EU verspricht fünf Milliarden Euro für Computerchip-Forschung

thumb

Die Europäische Union will die Erforschung schnellerer und günstigerer Computerchips mit fünf Milliarden Euro unterstützen. Die Fördermittel sollen an Wissenschaftszentren und Unternehmen an bereits bestehenden Knotenpunkten ("Cluster") wie etwa in Dresden und Grenoble fließen.

Drahtloser Ladestandard soll weiterentwickelt werden

Das "Qi"-Verfahren des Wireless Power Consortium soll nun weiter entwickelt werden. Der von Nokia und Samsung für Smartphones genutzte Standard wird nun laut Heise von einem weiteren Unternehmen unterstützt: Das Startup PowerbyProxi aus Neuseeland will sich mit der Weiterentwicklung des Standards befassen und das eigene Know-How einfließen lassen.

Samsung testet bereits die nächste Mobilfunkgeneration

Samsung hat offenbar mit Erfolg die ersten Tests für die fünfte Mobilfunkgeneration hinter sich gebracht. Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap News Agency hat das Unternehmen eine Plattform getestet, die Datenübertragungsraten von einem Gigabit pro Sekunde erlaubt.

Wiener Physiker entwickeln neuen Quantencomputer

Quantencomputer sollen künftig bestimmte Probleme wesentlich schneller lösen können als klassische Rechner. In rudimentären Ansätzen wurden solche Quantencomputer bereits realisiert. Es ist aber nicht klar, ob man bei einer weiteren Steigerung der Leistungsfähigkeit "an irgendwelche fundamentalen Grenzen stößt und die Natur sagt, nein das geht nicht", so der Wiener Physiker Philip Walther.

Nokia investiert in neue Kameratechnologien

Das kalifornische Startup Pelican Imaging dürfte schon bald eine größere Investition vom finnischen Handyhersteller Nokia erhalten. Damit würde Nokia seine Investitionen in Richtung neuer Kameratechnologien weiter ausbauen. Wie Bloomberg berichtet, will Nokia damit ein Argument für den Kauf seiner Geräte weiterentwickeln.

ETH-Forscher entwickeln neuen Dreh für Quantensysteme

thumb

Physiker der ETH Zürich haben eine Methode entwickelt, um Quantensysteme präzise steuern zu können. Dafür nutzen sie einen Trick, der auch Katzen hilft, auf den Pfoten zu landen, und Autofahrern, seitlich einzuparkieren. Die Methode könnte zur Entwicklung von zuverlässigen Quantenrechnern führen.

Strom aus der Jackentasche

thumb

Bei einem aktuellen Projekt an der Universität Jena ist die Natur Lehrmeisterin der Wissenschaft: Forscher der Hochschule wollen die Mechanismen der Biomineralisation - eines Prozesses, mit dem Lebewesen etwa Knochen, Zähne oder Schalen bilden - nachstellen. Am Ende wollen die Wissenschaftler mithilfe dieser Technik unter anderem energieerzeugende Kleidungsstücke, etwa zum Aufladen von Smartphones, aber auch täuschend echten und äusserst haltbaren Zahnersatz herstellen können.

Seiten

Forschung & Entwicklung abonnieren