Equinix investiert mehrere 100 Millionen Franken in seine Schweizer Rechenzentren

Equinix-Rechenzentrum (Bild: zVg)

Die auf netzbetreiberunabhängige Rechenzentrums- und Interconnection-Dienstleistungen fokussierte Equinix investiert massinv in ihre fünf Rechenzentren in Genf und Zürich. Dabei wurden bestehende Anlagen erneuert, erweitert und auf die neuesten Anforderungen abgestimmt. Im Laufe dieses Jahres seien weitere Investionen angesagt, so Equinix. Insgesamt sollen mehrere 100 Millionen Franken ausgegeben werden, um die Rechenzentren auszubauen und auf den neuesten technischen Stand zu bringen.

Equinix Schweiz ernennt Roberto Taibo zum Senior Account Executive

Roberto Taibo (Bild: zVg)

Die auf digitale Infrastrukturen ausgerichtete Equinix gibt die Ernennung von Roberto Taibo zum Senior Account Executive in der Schweiz bekannt. In dieser Funktion soll Taibo künftig eine Schlüsselrolle beim Ausbau des Enterprise-Geschäfts in der Schweiz spielen und den Wert der globalen Plattform von Equinix für digitale Führungskräfte demonstrieren, heisst es in einer Aussendung dazu. Er werde an Urs Bürgisser, Director Sales, Equinix Schweiz, berichten, so die Mitteilung.

Equinix und Vodafone machen Genua zum Interconnection-Hub für Europa, Afrika und Nahost

Unterseekabel (Symbolbild: Karlheinz Pichler)

Equinix und Vodafone wollen in Genua einen neuen Untersee-Hub ("GN1") errichten. Die an der Nordwestküste Italiens gelegene Hafenstadt, die früher eine zentrale Rolle im Seehandel gespielt hat, bietet heute nach Meinung der beiden Konzerne ideale Voraussetzungen als Standort für die Anlandung globaler Unterseekabel. Vodafone ist als Mitglied des Kabelkonsortiums für europäische Kabelanlandungen zuständig und plant die Anlandung des 2Africa-Kabelsystems in Genua, wo die GN1-Anlage von Equinix künftig als strategischer Knotenpunkt für das Unterseekabelsystem genutzt werden soll.

Equinix abonnieren