US-Einzelhandel mit neuem Online-Umsatzrekord im Weihnachtsgeschäft

Symbolbild: Pixabay/ Mashiro Momo

Der US-amerikanische Einzelhandel stellte im diesjährigen Weihnachtsgeschäft einen neuen Umsatzrekord bei Onlinegeschäften auf. Gemäss einer Untersuchung des Kreditkartenunternehmens Mastercard sind die Einnahmen über das Internet um 18,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Sie betrugen demnach 14,6 Prozent des gesamten Umsatzes der Branche, der in der Feiertagsaison im Jahresvergeleich um 3,4 Prozent zugelegt habe. Mastercard erfasste für den Bericht die Umsätze vom 1. November bis zum 24. Dezember. Autokäufe seien dabei nicht berücksichtigt worden.

Bei Walmart boomen die Online-Verkäufe

Bild: Pixabay/ Jimarojfm

Boomende Online-Verkäufe liessen beim grösste US-Einzelhändler Walmart im dritten Geschäftsquartal Umsätze und Gewinne sprudeln. Konkret schnellte der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Oktober im Jahresvergleich gleich um mehr als 90 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen bekannt gab. Besonders im Internet boomten die Verkäufe - hier legten die Erlöse massiv um 41 Prozent zu. Insgesamt verbuchte Walmart ein Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 128 Milliarden Dollar.

Wachstumsschub für Zalando

Zalando-Logistikzentrum in Berlin (Bild: zVg)

Die Ausweitung des Kundenstammes sowie eine deutlich höhere Anzahl von Bestellungen haben dem Online-Modehändler Zalando im dritten Quartal zu einem kräftigem Wachstumsschub verholfen. Konkret stieg der Umsatz um 26,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Sitz in Berlin bekannt gegeben hat. Dabei beschleunigte sich das Wachstum im Vergleich zu den Vorquartalen. Vor dem Start in die wichtigsten Verkaufsmonate des Jahres bekräftigte der Konzern seine Prognose.

Gewinneinbruch bei Amazon trotz kräftigem Umsatzplus

Amazon enttäuscht die Anlager (Bild: Pixabay)

Der US-amerikanische Online-Versandhandelsriese Amazon muss für das abgelaufene dritte Quartal dieses Jahres trotz boomender Einkäufe im Internet und florierender Cloud-Dienste einen deutlichen Gewinneinbruch zur Kenntnis nehmen. Grund dafür sind die hohen Ausgaben, die den Nettogewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um knapp 28 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro) sinken liessen. Es ist das erste Mal seit 2017, dass der Quartalsgewinn des Konzerns aus Seattle im Jahresvergleich sinkt.

Schweizer Online-Händler leiden unter Auslandskonkurrenz

Symbolbild: Fotolia/ Markus Mainka

Internet-Shopping wird bei Schweizer Konsumenten immer beliebter. Zum Leidwesen der heimischen Online-Händler kaufen diese aber immer mehr über ausländische Plattformen ein. Daher seien helvetische Onlinehändler gezwungen, gegenüber Kunden Zugeständnisse zu machen, heisst es in einer neuen Studie der ZHAW und der HWZ im Auftrag der Schweizerischen Post.

Localsearch steigt ins Geschäft mit Onlineshops ein

Symbolbild: Fotolia/ Markus Mainka

Die Schweizer Digitalagentur Localsearch (Swisscom Directories) hat mit "MyCommerce" eine E-Commerce-Lösung lanciert, die KMUs einen preiswerten Einstieg in die Welt des Online-Handels ermöglichen und Kleinunternehmen einen direkten Zugang zu reichweitenstarken Online-Marktplätzen wie Amazon, Google Shopping und eBay verschaffen soll.

Aus dem Bauch heraus

Menge: Die meisten Menschen entscheiden intuitiv (Symbolbild: Pixabay)

Alle Menschen besitzen zwei Entscheidungssysteme: ein rationales und ein intuitives. 95 Prozent aller Entscheidungen werden vom intuitiven Entscheidungssystem gefällt. Webseiten werden derzeit zumeist für den rationalen Teil des Kundengehirns optimiert. Webseitenbetreiber verschenken damit viel Potenzial – nicht nur mit Blick auf die Conversion, sondern auch auf das Nutzererlebnis und die Kundenzufriedenheit insgesamt.

Mobile Shopping im Vormarsch

Symbolbild: Pixabay

Tritt der klassische Schweizer Detailhandel seit Jahren mehr oder weniger auf der Stelle, so schneiden sich Onlineanbieter immer grössere Stück des Kuchens ab. Und wie der kürzlich publizierte "E-Commerce Report 2019" belegt, ist nun auch der mobile Einkauf via Smartphone bei den Konsumenten stark im Vormarsch. Insgesamt haben Schweizer im vergangenen Jahr demnach Onlinebestellungen im Volumen von knapp 10 Milliarden Franken getätigt. Dies entspricht im Vergleich zum Jahr davor einer Steigerung von 10 Prozent.

Facebook präsentiert seine neue Kryptowährung

Facebooks angekündigte Kryptowährung basiert auf der Blockchain-Technologie (Bild: Pixabay)

Facebook hat am heutigen Dienstag seine Pläne, eine neue Kryptowährung einzuführen, vorgestellt: Das Digitalgeld mit dem Namen Libra basiert ähnlich wie der Bitcoin auf der sogenannten Blockchain-Technologie, soll aber ohne starke Kursschwankungen auskommen. Facebook werde keinen Zugang zu den Transaktionsdaten haben, versicherte der für das Projekt zuständige Facebook-Manager David Marcus.

Seiten

E-Commerce abonnieren