Digitale Schweiz

UPC auch im zweiten Quartal mit weniger Umsatz

Die Kabelnetzbetreiberin UPC spürt den harten Wettbewerb. So muss die Tochter des britischen Kabelnetzgiganten Liberty Global auch im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang zur Kenntnis nehmen. Konkret gingen die Einnahmen um 1,9 Prozent auf 327 Mio. Fr. zurück, wie aus einem heute veröffentlichten Communiqué hervorgeht. Bereits im ersten Quartal stand ein Minus von 1,4 Prozent zu Buche.

Also angelt sich russischen IT-Distributor als neuen Kunden

Der ICT-Grosshandels- und Logistikkonzern Also mit Holdingsitz im innerschweizerischen Emmen hat eine Partnerschaft mit dem russischen IT-Distributor Treolan besiegelt. Laut Mitteilung konzentriere sich die Zusammenarbeit auf das Erbringen von SaaS-, IaaS- und DaaS-Dienstleistungen. Durch die Partnerschaft mit Treolan sollen Kunden in Russland von einer "hochmodernen Cloud-Plattform und drastisch reduzierter Komplexität" profitieren, heisst es in der Aussendung von Also.

Wisecoin: Wisekey gründet Gesellschaft für kryptografische Infrastrukturen

Die auf Cybersicherheit fokussierte Wisekey hat mit Wisecoin eine Zweckgesellschaft in Zug gegründet, um eine Infrastruktur für sichere Interaktionen und Transaktionen zwischen Krypto-Objekten aufzubauen. Wisecoin baut den Angaben zufolge auf Halbleitern und der PKI-Technologie von Wisekey auf und soll vernetzten Objekten die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig zu identifizieren - mit dem Ziel, sichere Transaktionen für Alltagsgegenstände zu initiieren, einzurichten und abzuschliessen.

Michiel Panders neuer General Manager Europa von R&M

Die auf Verkabelungssystemen für Netzwerkinfrastrukturen fokussierte R&M mit Zentrale in Wetzikon im Zürcher Oberland hat Michiel Panders zum neuen General Manager Europa ausserhalb der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) berufen. Der Niederländer, der gemäss Mitteilung über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der ICT-Industrie verfügt, war in führenden Management-Positionen unter anderem für Alcatel, Global One und Cisco tätig.

Apiax setzt bei Authentifizierung auf Futurae-Lösung

Die beiden in Zürich angesiedelten Regtech- und Fintech-Startups Apiax und Futurae haben eine Zusammenarbeit unterzeichnet, wonach Apiax die Authentifzierungslösung von Futrae in ihre Plattform integriert und den Nutzern zur Verfügung stellt. Apiax ermöglicht Kunden, mit einfach zu bedienenden digitalen Regulierungsregeln zu arbeiten und komplexe Finanzmarktregeln digital zu meistern.

So kommunizieren Schweizer Unternehmen

Ein Grossteil der Kommunikation in Unternehmen wird heute über digitale Kanäle abgewickelt. War früher das persönliche Gespräch das Mittel der Wahl, um sich im Büro auszutauschen, greifen viele Mitarbeiter heute selbst im Kontakt mit direkten Kollegen öfter auf E-Mails oder Messenger zurück. Auch mit Kunden oder der Zielgruppe wird vorrangig über das Internet kommuniziert. Das bedeutet jedoch nicht, dass klassische Werbemittel oder Kommunikationswege ausgedient haben.

Universitätsspital Zürich mit neuem IT-Chef

Mit Guru Sivaraman erhält das Universitätsspital Zürich einen neuen Direktor ICT respektive CIO (Chief Information Officer). In dieser Funktion nimmt Sivaraman auch Einsitz in die Spitalsdirektion. Der designierte neue IT-Chef, der sein Amt am 1. Januar 2019 antreten wird, folgt auf Martin Matter, der das Unternehmen gemäss Mitteilung im März 2018 verlassen habe.

BNC unterzeichnet strategische Partnerschaft mit Nutanix

Die BNC Business Network Communications mit Niederlassungen in Zürich, Bern und Lausanne hat eine Partnerschaft mit Nutanix besiegelt und bietet Kunden damit neue Optionen für den Betrieb ihrer IT. "Insbesondere der Wunsch nach Vereinfachung lässt sich mit den HCI-basierten Enterprise-Cloud-Lösungen von Nutanix sehr gut erfüllen," teilt das Unternehmen via Aussendung mit. Mit Nutanix habe man nun neun strategische Anbieter für die Bereiche Networks, Security und Cloud & Data Center im Portfolio, so BNC.

Zurich Versicherungen vor Kahlschlag beim IT-Personal

Bei der Zurich Versicherung soll es laut einem Bericht des Finanzportals Insideparadeplatz.com zu einem grossen Stellenabbau kommen, von dem vor allem die IT-Sparte betroffen sei. Darunter wie in vielen anderen Grossbetrieben 50jährige und ältere, die seit Jahren oder Jahrzehnten für die gleiche Firma tätig sind. Ein Sprecher der Zurich habe die Abbaupläne in der IT bestätigt, spreche aber in diesem Zusammenhang von Right Sizing und Right Sourcing, einer nobleren Version von Grossabbau.

Also übernimmt Vertriebs- und Servicegeschäft von HPE in der Ukraine, Weissrussland und Litauen

Der ICT-Grosshandels- und Logistikkonzern Also mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Emmen hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen ab dem 1. November dieses Jahres das Vertriebs- und Servicegeschäft von Hewlett Packard Enterprise (HPE) in der Ukraine und Weissrussland sowie Litauen übernimmt. Mit diesem Schritt expandiere Also weiter in Wachstumsmärkte in Osteuropa und prolongiere die firmeneigene More-Strategie, wie es in einer Aussendung dazu heisst.