Digitale Schweiz

GGA Maur integriert Angebotsportfolio der übernommenen MHS Internet

Sitz der GGA Maur in Binz (Bild: zVg)

Das Kommunikationsunternehmen GGA Maur mit Zentrale in Binz integriert die Internet-, Fernseh- und Telefonie-Angebote der 2015 übernommenen MHS Internet nun ins eigene Portfolio. Die bestehenden Kunden der MHS Internet sollen ein gleichwertiges oder besseres Produkt erhalten, teilt das Unternehmen mit. Kunden mit Produkten wie Domain, Hosting, Webservices und/oder weiteren Business-Produkten sollen über eine Nachfolgelösung informiert werden.

Künstliche Intelligenz für Schweizer Unternehmen zentrales Zukunftsthema

Symbolbild: Pixabay

Knapp drei Viertel der Schweizer Unternehmen sehen in der künstlichen Intelligenz (KI) ein zentrales Zukunftsthema. Rund jede zweite Firma verfügt aktuell auch bereits über erste praktische Erfahrungen und setzt KI-Technologien in Teilbereichen ein. In welche Einsatzfelder die Chefetagen aber in den kommenden zwei Jahren investieren wollen, um mit KI erfolgreich zu sein, legt die Studie "Artificial Intelligence" offen, für die DXC Technology ein Marktforschungsinstitut 100 Manager in der Schweiz befragen liess, die über die digitale Transformation des Unternehmens entscheiden.

Schweizer Bahnbranche setzt bei Planung und Steuerung der Züge auf KI

Bild: SBB

Die Schweizer Bahnbranche entwickelt im Programm "Smartrail 4.0" gemeinsam ein KI-basiertes (künstliche Intelligenz) Verkehrsmanagement-System, mit dem der Zugverkehr durchgängig geplant und gesteuert werden könne. Die Machbarkeit des Unterfangens wurde nun mit einer Simulation belegt. Die Kunden sollen ab 2022 von mehr und pünktlicheren Verbindungen sowie präziseren und schnelleren Informationen profitieren, verspricht die SBB.

Nestlé will mit Blockchain-Technik Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln sicherstellen

Blockchain-Symbolbild: Fotolia/Enzozo

Der Schweizer Nahrungsmittelmulti Nestlé will mit der Blockchain-Technologie künftig die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln für Konsumenten, Unternehmen und für Lieferanten sicherstellen und damit der Forderung nach mehr Transparenz nachkommen. Zu diesem Zweck partizipiert Nestlé bereits seit anderthalb Jahren am Projekt "IBM Food Trust"und dem Thema "dezentral geführte Datenbanken".

Visionarity in den Top 10 der "Patient Engagement Solution Providers in Europe 2019"

: Zertifikat (Foto: zVg)

Die Schweizer E-Health-Spezialistin Visionarity mit Zentrale in Basel ist vom renommierten Magazin für Gesundheit und Technik "Healthcare Tech Outlook" als eine der zehn besten europäischen Firmen im Bereich "Patient Engagement Solution Providers" ausgezeichnet worden.

T-Systems reagiert mit Neuausrichtung auf die digitalen Herausforderungen

Stefano Camuso, Managing Director von T-Systems Schweiz (Bild: zVg)

T-Systems International, die Grosskundensparte der Deutschen Telekom, hat zu Beginn dieses Jahres ein neues Geschäftsmodell eingeführt, um ihre Rolle als Digitaldienstleister in Europa weiter voranzutreiben. Entsprechend stellt sich auch die T-Systems Schweiz neu auf. Was dies für die Schweiz konkret bedeutet und welches die grössten strategischen Herausforderungen sind, erläutert Stefano Camuso, der seit nunmehr eineinhalb Jahren die Führungsspitze von T-Systems Schweiz bekleidet, im Interview mit ICTkommunikation.

Veeam vereinfacht Handling von Cloud-Workloads in Multi-Clouds

Veam mit neuem Update für ihre Availability Suite (Logo: Veeam)

Die auf IT-Security- und Recovery-Software für virtuelle Umgebungen fokussierte Veeam mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Baar hat mit mit Update 4 ihrer Availability Suite 9.5 neue Funktionen für das Cloud-Daten-Management eingeführt. Sie soll Anwendern bei der Migration und Bereitstellung von Daten in Hybrid-Cloud-Umgebungen unterstützen, teilt das Unternehmen via Aussendung mit. Die Erweiterungen sollen in Kürze auch in den weiteren hauseigenen Lösugnen Availability für AWS sowie der Availability Console Version 3 erhältlich sein.