Digitale Schweiz

BFH: Inno Talk über Augmented Reality im Anlagen- und Maschinenservice

Bild: Berner Fachhochschule (BFH)

In der Weiterbildung der Berner Fachhochschule geht am Freitag, den 14. Dezember, von 19.00-20.00 Uhr der nächste Inno Talk zum Thema "Augmented Reality im Anlagen- und Maschinenservice" über die Bühne. Als Referenten sind diesmal Daniel Diezi und Paul Ammann angesagt. Sie werden Potentiale und Herausforderungen von Augmented Reality an konkreten Praxisbeispielen aufzeigen.

Helvetia führt IT-Gesamtlösung von Adcubum ein

Die Helvetia setzt auf Adcubum (Bild: zVg)

Im Rahmen der Digitalisierung ihres gesamten Nicht-Leben-Bereichs hat sich die international tätige Schweizer Versicherungsgruppe Helvetia für die Einführung der Standardsoftware Adcubum Syrius entschieden. Bei der Ausschreibung des IT-Grossprojekts habe sich Adcubum mit Hauptsitz in St. Gallen gegen starke internationale Konkurrenz durchsetzen können, heisst es.

Valoras Gruppen-CEO macht digitale Agenda der Shared Services zur Chefsache

Valora-Gruppenchef Michael Müller übernimmt die digitale Agenda selber (Bild: zVg)

Die auf Convenience und Food Service ausgerichtete Valora organisiert sich neu. Dabei sollen die sogenannten Shared Services unter der Leitung von Gruppen-CEO Michael Mueller und Finanzchef Tobias Knechtle die verschiedenen Divisionen des Konzerns zentral koordiniert mit unternehmensweiten Dienstleistungen unterstützen. Innerhalb dieser Shared Services nimmt Michael Mueller den Bereich Digital gemäss Mitteilung nun in seine direkte Verantwortung.

Veritas mit neuem Vice President für die DACH-Region

Roger Scheer (Bild: zVg)

Die auf Enterprise Protection und Software-defined Storage fokussierte Veritas Technologies hat mit Roger Scheer einen neuen Vice President für die erst kürzlich gegründeten DACH-Region unter Vertrag genommen. In dieser Funktion zeichne Scheer für das Neugeschäft und Wachstum in Deutschland, der Schweiz und Österreich verantwortlich, teilt das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen Mountain View mit.

Open Government: Bundesrat will Nutzung offener Verwaltungsdaten stärker fördern

Symbolbild: iStock

Ab 2020 sollen alle publizierten Daten von Bundesstellen als offene, frei und maschinell nutzbare Verwaltungsdaten publiziert werden. Dies ist das Hauptziel der zweiten Open Government Data Strategie (2019 – 2023), die der Bundesrat an seiner Sitzung vom 30. November 2018 verabschiedet hat. Damit wolle er Transparenz und Partizipation sowie Innovation fördern, heisst es in einer Aussendung dazu.

Uni Basel verleiht Software-Entwickler Vitalik Buterin die Ehrendoktorwürde

Vitalik Buterin (2. von rechts) erhält die Ehrendoktorwürde (Bild: zVg)

Vitalik Buterin erhielt heute anlässlich des Dies Academicus von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel die Ehrenpromotion verliehen. Buterin, geboren 1994 in Kolomna, Russland, ist ein kanadisch-russischer Wissenschaftler. Hauptsächlich ist er bekannt als Softwareentwickler, Autor und Mitgründer der Ethereum Smart Contracts Plattform. Seine bahnbrechenden wissenschaftlichen Arbeiten hat er ohne akademischen Abschluss und ohne Bindung zu einer Universität verfasst.

Management der SRG führt Brainloops "Boardroom" ein

Beat Schneider, Zentralsekretär des SRG-Verwaltungsrat (Bild: zVg)

Bei der SRG nutzen Verwaltungsrat, Geschäftsleitung und Fachexperten für die Sitzungsvorbereitung künftig die Lösung Brainloop Boardroom. Der Cloud-Service habe bei der Evaluation vor allem aufgrund des auf die Gremienarbeit fokussierten Funktionsumfangs, der Benutzerfreundlichkeit und des Kosten-Nutzen-Verhältnisses gegenüber den Konkurrenzprodukten gepunktet, heisst es.

Oliver Bendel gibt Buch über "Pflegeroboter" heraus

Cover des von Oliver Bendel herausgegeben Buches 'Pflegeroboter'

Im Verlag Springer Gabler ist soeben das Buch "Pflegeroboter" erschienen. Es bündelt technische, wirtschaftliche, medizinische und ethische Reflexionen über Roboter, die in Pflege und Betreuung eingesetzt werden bzw. eingesetzt werden sollen. Herausgeber ist Prof. Oliver Bendel von der Hochschule für Wirtschaft FHNW in Basel, Olten und Brugg-Windisch. Er ist sowohl Wirtschaftsinformatiker als auch Informations- und Maschinenethiker. Die Daimler und Benz Stiftung hat die Open-Access-Ausgabe ermöglicht.

ETH-Spin-off entwickelt Hochpräzise Navigation für Autos und Drohnen

Haben mit ihrem kleinen Gerät Grosses vor: Lukas Meier und Zhenzhong Su. (Bild: Florian Bachmann / ETH Zürich)

Das ETH-Spin-off Fixposition stellt Echtzeit-Navigationssysteme her – für selbst fahrende Autos, Roboter oder industrielle Drohnen. Dank der Verbindung von satellitenbasierten Positionierungssystemen wie GPS mit Bilderkennungstechnologien erreichen die Jungunternehmer eine bislang unerreichte Präzision.