Datenbanken

Zukunft des Datenbankmarktes liegt in der Cloud

Symbolbild: Pixabay/CCO

Bis 2022 werden 75 Prozent aller Datenbanken auf Cloud-Plattformen eingesetzt oder implementiert, wobei nur fünf Prozent jemals für die Rückführung in lokale Standorte in Betracht gezogen werden. Dies erklärt das Research- und Beratungsunternehmen Gartner. Dieser Trend werde hauptsächlich auf Datenbanken für Analytics und das Software-as-a-Service-Modell (SaaS) zurückzuführen sein, betonen die Analysten.

IT-Modernisierung: Unternehmen müssen veraltete Datenbankmanagementsysteme ersetzen

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner sind Prerelationale Datenbankmanagementsysteme (DBMS) veraltet, und die Zahl der Anwendungen, die diese Systeme nutzen, ist rückläufig. Zudem nimmt der Marktanteil für prerelationale DBMS-Produkte weiter ab. Deshalb prognostiziert Gartner, dass bis 2020 weniger als ein Prozent der Umsätze im DBMS-Markt auf prerelationale DBMS entfallen werden.