Datacolor zurück in der Gewinnzone

Datacolor ist auf digitales Farbmanagement fokussiert (Bild: zVg)

Die auf digitale Farbmanagementlösungen ausgerichtete Datacolor mit Schweizer Sitz in Luzern ist in der ersten Hälfte des Fiskaljahres 2020/21 (per Ende März) wieder in die Gewinnzone zurück. Das Betriebsergebnis (Ebit) konnte das Unternehmen im Vergleich zur selben Vorjahresperiode um 13,9 Prozent auf 3,2 Millionen Dollar steigern, was eine Ebit-Marge von 8,6 Prozent (VJ 8,0 Prozent) ergab. Das Nettoergebnis übertraf den Vergleichswert des Vorjahrs dank eines überdurchschnittlich hohen Finanzgewinns deutlich und belief sich auf 5,3 Millionen Dollar.

Datacolor mit gleichbleibendem Umsatz und aber Gewinnsprung

Bild: Datacolor

Die auf Farbmanagement und Farbkommunikationstechnologien spezialisierte Datacolor mit Sitz in Luzern hat gemäss jetzt veröffentlichten ersten Eckwerten im ersten Halbjahr des Fiskaljahres 2020/21 (per Ende März) einen Nettoumsatz und eine operative Marge (Ebit) auf demselben Niveau wie in der Vergleichsperiode des Vorjahres erzielt. Der Nettogewinn hingegen werde das Vorjahresergebnis markant übertreffen, teilt das Unternehmen mit. Als Grund wird ein überdurchschnittlich hoher Finanzgewinn geltend gemacht.

Datacolor abonnieren