SAS Global Forum 2019: Auszeichnung für Parade-Anwenderunternehmen Nestle

Davis Wu, Global Lead für Demand Planning und Analytics bei Nestle, erhält den SAS User Feedback Award 2019 (Bild: Koczera)

Nestle ist seit vielen Jahren Anwender von SAS-Analyselösungen, um den Bedarfsplanungsprozess und die Genauigkeit in der Lieferkette zu verbessern. Es gehe darum, die Produktverfügbarkeit am Point of Sale jederzeit zu garantieren, heisst es. Dazu setzt der Schweizer Lebensmittel-Multi Nestle mit Zentrale in Vevey auf Forecasting von SAS. Ziel sei es, den Lagerbestand so gering wie möglich zu halten, was nur mit einer optimal gesteuerten Lieferkette möglich sei. Die Planung in Konzern läuft dabei auf globaler Ebene und umfasst rund eine Milliarde verkaufter Artikel pro Tag.

SAS Global Forum 2019: Analytics für jeden, überall

Bild: Koczera

Das SAS Global Forum 2019, das derzeit im texanischen Dallas über die Bühne geht, steht unter dem Motto "Analytics in Action", wie CEO Jim Goodnight in seiner Eröffnungskeynote den rund 6.000 Teilnehmern verkündete. Das bedeutet Analysen für jeden und überall. SAS kündigte eine Flut von Innovationen, Lösungen und Optionen zur Entwicklung von Analysen an. CTO und COO Oliver Schabenberger hat darauf hingewiesen, dass rund um die Künstliche Intelligenz (KI, AI) derzeit ein regelrechter Hype veranstaltet wird, genauso wie um die digitale Transformation.

BI und Data Analytics unternehmensweit bereitstellen

Data Analytics (Symbolbild: Fotolia/ Nico Elnino)

Eine modulare und zentral verwaltete Enterprise-BI-Plattform nutzt Daten aus unterschiedlichen internen und externen Quellen. Nach einem erfolgreichen Qualitätscheck stehen die Informationen in aufbereiteter Form Anwendern und Führungskräften in allen Abteilungen als Basis für bessere Entscheidungen zur Verfügung.

BI- und Analytics-Reife bei vielen Unternehmen noch niedrig

Business Intelligence bei vielen Firmen noch nicht ausgereift (Bild: Fotolia/Nico El Nino)

Mehr als 87 Prozent der Unternehmen haben noch einen niedrig ausgeprägten Reifegrad bei den Themen Business Intelligence (BI) und Analytics. Dies stellt ein grosses Hindernis für Unternehmen dar, die den Wert ihrer Datenbestände steigern und neue Analytics-Technologien wie Machine Learning nutzen wollen, wie aus einer neuen Studie des des Research- und Beratungsunternehmens Gartner hervorgeht.

Fallbeispiele für Data Analytics in der Praxis

Symbolbild: Fotolia/nicoElnino

Angesichts sich immer schneller ändernder Rahmenbedingungen ist die Bedeutung von Datenanalyselösungen rapide gestiegen. Unternehmen müssen in immer kürzerer Zeit immer weitreichendere Entscheidungen treffen. Dazu brauchen sie einen verlässlichen Datenbestand, der einerseits alle Informationen der Organisation enthält und andererseits rasch und unkompliziert ausgewertet werden kann.

Digitale Spuren: Kreditkarten-Daten zeigen städtische Probleme auf

Digitale Spuren aus der Nutzung von Kreditkarten können verwendet werden, um urbane Lebensstile abzubilden und die menschliche Mobilität zu verstehen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Massachusetts Institute of Technology, des University College London und der University of California, Berkeley. Das wiederum erleichtert eine sinnvolle Stadtentwicklung.

Data Analytics abonnieren