Bundesrat will Rahmenbedingungen für DLT/Blockchain weiter verbessern

Blockchain: Bund will Rahmenbedingungen verbessern (Bild: Fotolia/Enzozo)

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Botschaft zur weiteren Verbesserung der Rahmenbedingungen für Blockchain/DLT verabschiedet. Mit der Vorlage wolle er die Rechtssicherheit erhöhen, Hürden für Anwendungen beseitigen, die auf Distributed Ledger Technologie (DLT) basieren, sowie Missbrauchsrisiken begrenzen, teilt er via Aussendung mit.

Neues Josef Ressel Zentrum zum Thema Blockchain an der FH St. Pölten eröffnet

Das neue Josef Ressel Zentrum in St. Pölten fokussiert das Thema Blcokchain (Bild: Fotolia/ Enzozo)

An der Fachhochschule St. Pölten ist das neue Josef Ressel Zentrum für Blockchain-Technologien & Sicherheitsmanagement eröffnet worden. Die Einrichtung soll künftig Aspekte der IT-Sicherheit rund um den Einsatz von Blockchains erforschen sowie neue Anwendungsfelder für die Technik entwickelt. Darüber hinaus sollen und Unternehmen bei der Blockchain-Einführung beraten werden. Die FH St. Pölten koordiniert das Zentrum, FirmenpartnerInnen sind die Unternehmen SEC Consult, Capacity Blockchain Solutions und CPB Software (Austria).

"Proof Blockchain Provenance" - Ein neues digitales Register für Edelsteine

Blockchain ist Basis eines neuen digitalen Edelstein-Registers (Foto: Fotolia/Enzozo)

Nebst Zertifikaten, welche die Echtheit teurer Edelsteine auf dem Papier belegen und ethische sowie ökologische Fragen beantworten, gibt es neu mit der "Proof Blockchain Provenance" ein dezentrales digitales Register dafür. Auf dieser Plattform kann man den "Werdegang" eines Farbedelsteins Schritt für Schritt von der Mine bis hin zum Endkunden nachverfolgen. Entwickelt wurde die "Proof Blockchain Provenance" gemeinsam vom Gübelin Gem Lab und dem Tracking-Spezialisten Everledger.

Schweizer Börse SIX bringt ersten Prototypen für die "Blockchain-Börse"

Blockchain: Schweizer Börse gibt Gas (Symbolbild: Fotolia/ Enzozo)

Die Schweizer Börse SIX will mit der SDX (Six Digital Exchange) die erste End-to-End-Börse für digitale Vermögenswerte etablieren. Nun hat Six einen ersten Prototypen für diese "Blockchain-Börse" lanciert. Mit der SDX soll gemäss Mitteilung von der Emittierung neuer Anlageinstrumente über den Handel bis hin zur Abwicklung und Verwahrung die gesamte Wertschöpfungskette von "digital Assets" abgedeckt werden.

Deutsche Regierung legt Blockchain-Strategie vor

Blockchain-Symbolbild: Fotolia/Enzozo

Die deutsche Regierung hat eine erste Strategie zum Umgang mit der Blockchain-Technologie beschlossen. Unter Federführung des deutschen Finanzministeriums wurden seit dem Frühjahr mehr als 150 Experten und Organisationen konsultiert und über 6.000 Antworten ausgewertet. Die Technologie könne ein Baustein für das Internet der Zukunft sein, sagte Finanzminister Olaf Scholz.

Fujitsu setzt gegen Online-Betrug und Piraterie auf Blockchain

Fujitsu setzt auf Blockchain (Symbolbild: Fotolia/ Enzozo)

Fujitsu hat mit "Documentflow" eine Blockchain- und webbasierte Anwendung vorgestellt, die Unternehmen im Kampf gegen Online-Betrug und Piraterie unterstützen soll. "Documentflow" überprüfe die Validität von Dateien oder digitalen Anlagen wie Dokumenten, Audio- und Video-Dateien, Bildern und Daten aus nahezu jeder Anwendung und erweitere zusammen mit Invoiceflow, einer Anwendung zum Schutz vor Rechnungsbetrug, die Fujitsu Flow Suite mit Blockchain-as-a-Service-Angeboten.

Finma gibt erstmals grünes Licht für Blockchain-Firmen

Blockchain-Finanzdienstleister erhalten erstmals eine Banklizenz (Symbolbild: Pixabay)

In der Schweiz haben erstmals Blockchain-Finanzdienstleister eine Banklizenz erhalten. Die Firmen Seba Crypto mit Sitz in Zug und Sygnum aus Zürich erhielten jeweils eine Bank- und Effektenhändlerbewilligung, teilte die Aufsichtsbehörde Finma mit. Beide Unternehmen bieten Dienstleistungen für institutionelle und professionelle Kunden an.

IBM patentiert Blockchain-Browser

Blockchain: IBM meldet Browser-Patent an (Bild Fotolia/Enzozo)

IT-Riese IBM hat in den Vereinigten Staaten ein Patent eingereicht, das auf die Entwicklung eines Webbrowsers für die Blockchain abzielt. Die Armonker bieten in diesem Bereich bereits Blockchain-as-a-Service (BaaS), Anwendungen für das Supply-Chain-Management sowie ein Oracle getauftes Tool für Smart Contracts an. Big Blue spielt also im Blockchain-Konzert eine erste Geige. Ein entsprechender Browser könnte diese Rolle weiter stärken.

Seiten

Blockchain abonnieren