Blockchain

IBM patentiert Blockchain-Browser

Blockchain: IBM meldet Browser-Patent an (Bild Fotolia/Enzozo)

IT-Riese IBM hat in den Vereinigten Staaten ein Patent eingereicht, das auf die Entwicklung eines Webbrowsers für die Blockchain abzielt. Die Armonker bieten in diesem Bereich bereits Blockchain-as-a-Service (BaaS), Anwendungen für das Supply-Chain-Management sowie ein Oracle getauftes Tool für Smart Contracts an. Big Blue spielt also im Blockchain-Konzert eine erste Geige. Ein entsprechender Browser könnte diese Rolle weiter stärken.

Daimler testet Blockchain im Zahlungsverkehr

Testet Blockchain im Zahlungsverkehr: Daimler (Bild: Daimler)

In einem Pilotprojekt hat Daimler Trucks zusammen mit der Commerzbank und deren Forschungs- und Entwicklungseinheit Main Incubator eine auf Blockchain basierende Zahlungslösung für Machine-zu-Machine-Zahlungen (M2M) getestet. Das teilte die Commerzbank am gestrigen Donnerstag mit. Nach eigenen Angaben ist sie die erste deutsche Bank, die eine hierfür einsetzbare Blockchain-basierte E-Geld-Zahlungslösung entwickelt hat. In dem konkreten Pilotprojekt hat die Lastwagensparte von Daimler einen voll automatisierten Bezahlvorgang durchgeführt.

Über 200 Teilnehmer am ersten Schweizer Blockchain Hackathon in Zürich

Swiss Blockchain Hackathon: Blick durchs Fenster (Bild: zVg)

Über das vergangene Wochenende ging im Zürcher Trust Square Blockchain Hub erstmals der Schweizer Blockchain Hackathon über die Bühne. Mehr als 200 Hacker aus aller Welt verteilt auf 41 Teams nahmen daran teil. Mit Hilfe von Unternehmen, akademischen Institutionen und Amazon Web Services, stellten die Organisatoren die Hackathon Teilnehmer vor reale Herausforderungen in verschiedenen Verticals.

Aktuell implementierte Enterprise-Blockchain-Plattformen müssen bis 2021 ersetzt werden

Blockchain-Symbolbild: Fotolia/Enzozo

Der fragmentierte Blockchain-Plattformmarkt erschwert IT-Entscheidern die technische Entscheidungsfindung, sagen die Marktforscher des Research- und Beratungsunternehmens Gartner und prognostizieren, dass bis zum Jahr 2021 90 Prozent der derzeitig implementierten Enterprise-Blockchain-Plattformen innerhalb von 18 Monaten ausgetauscht werden müssen, um wettbewerbsfähig und sicher zu bleiben sowie Veralterung zu vermeiden.

Swiss Blockchain Federation schlägt Verbesserungen bei elektronischen Registern vor

Blockchain-Symbolbild: Fotolia/Enzozo

Die Swiss Blockchain Federation hat gemäss einer Mitteilung vom Donnerstag die Vernehmlassungsvorlage zur Anpassung des Bundesrechts an die Entwicklungen der Technik verteilter elektronischer Register eingehend geprüft. Sie begrüsse die Pläne des Bundesrats im Grundsatz, schlage jedoch Anpassungen beim Wertpapierrecht, bei der konkursfesten Verwahrung blockchainbasierter Vermögenswerte und der neuen Bewilligungskategorie für DLT-Handelssysteme vor.

Schweizer Blockchain-Startup Concordium holt Ex-Nato-Generalsekretär an Bord

Steigt bei Concordium ein: Anders Fogh Rasmussen (Bild: Fabio Pozzebom/ABr/ CCO)

Das im innerschweizerischen Baar domizilierte Blockchain-Startup Concordium hat sich den ehemaligen dänischen Ministerpräsidenten und Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen als strategischen Berater geangelt. Rasmussen war von 2001 bis 2009 Ministerpräsident Dänemarks und von 1998 bis 2009 Vorsitzender der liberal-konservativen Venstre-Partei. Von 2009 bis 2014 war er Generalsekretär des westlichen Verteidigungsbündnisses Nato.

Alpen Kongress zum Thema Blockchain in Schiers

In Schiers steht das Thema Blockchain im Mittelpunkt (Symbolbild: Fotolia/Enzozo)

Blockchain als neue Möglichkeit der sicheren Verarbeitung und Speicherung von Informationen steht im Zentrum des 1. Alpen-Kongress, der Computer Club Südostschweiz vom 16. bis 17. Mai im graubündnerischen Schiers organisiert. Mit Analysen, Schlaglichtern und Diskussionen soll dabei laut den Organisatoren angeregt werden, wie diese Technologie für verschiedene Branchen genutzt werden kann.

Wir laden Sie ein, am 1. Alpen-Kongress in Schiers am 16.-17.Mai 2019, ausgerichtet vom Computer Club Südostschweiz teilzunehmen.

Kudelski Security partnert mit Hosho im Blockchain-Bereich

Blockchain-Sicherheit: Kudelski Security partnert mit Hosho (Bild: Fotolia: Enzozo)

Die Cybersicherheitssparte der Kudelski-Gruppe, Kudelski Security, hat eine strategische Partnerschaft mit der auf Blockchain-Sicherheit und Smart Contract-Auditing fokussierten Hosho unterzeichnet. Ziel der Kooperation sei die funktionale Erweiterung des kürzlich von Kudelski Security veröffentlichten Blockchain Security Center (BSC), heisst es. Unternehmen soll damit die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Blockchain und die Distributed Ledger Technology (DLT) sicher zu nutzen, teilt Kudelski Security mit.