Bildung & Kariere

Berufliche Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Mitarbeiter: Potenzial ist stärker von Bedeutung (Symbolbild: Fotolia/Contrastwerkstatt)

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. Das interne Trainingssystem wird mit dem Ziel durchforstet, die Aneignung neuer Kompetenzen zu überprüfen.

Gewerbemuseum Winterthur: "Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine"

thumb

Ob Lieferdrohnen, intelligente Sensoren oder Industrie 4.0 – seit einigen Jahren hält die Robotik Einzug in das Leben und verändert den Alltag grundlegend. Dabei spielt Design eine zentrale Rolle, denn es sind Designer/innen, die die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine gestalten. Die grosse Übersichtsausstellung "Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine" im Gewerbemuseum Winterthur untersucht den aktuellen Boom der Robotik erstmals eingehend.

Informatik wird Pflichtfach am Gymnasium

thumb

Wenn am 1. August dieses Jahres das revidierte Maturitätsanerkennungsreglement der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) und die gleichermassen angepasste Maturitäts-Anerkennungsverordnung des Bundes in Kraft treten, wird darin auch die Einführung von Informatikunterricht im Rahmen eines obligatorischen Faches für alle GymnasiastInnen bis spätestens zum Schuljahr 2022/2023 gelistet sein. Im Fach Informatik geht es um Grundlagen und Konzepte der Informations- und Kommunikationstechnologien.

Digicomp von Microsoft als Global Learning Partner of the Year 2018 ausgezeichnet

thumb

Für ihre hybriden Schulungslösungen ist die Schweizer IT-Schulungsanbieterin Digicomp von Microsoft zum "Global Learningpartner of the Year 2018 gekürt worden. Digicomp habe die Jury vor allem mit ihrem Lernprogramm "Azure for Success" überzeugt, heisst es. Digicomp Kunden werden darin unterstützt, den digitalen Change zu meistern.

Digitale Formen der Zusammenarbeit überwiegen in der Schweiz erstmals die analogen

thumb

In den schweizerischen Unternehmen nutzen immer mehr Mitarbeitende Social Collaboration (SC) Tools. Die digitalen Formen der Zusammenarbeit überwiegen erstmals die analogen. Dennoch ist jeder zweite Beschäftigte mit der technologischen Ausstattung des Arbeitsplatzes unzufrieden. Dies geht aus der 2. Schweizer Social Collaboration Studie von Campana & Schott und dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt hervor.

Neues Online-Netz für Fachhochschul-Absolventen

thumb

Der schweizerische Dachverband der Fachhochschul-Absolventen FH Schweiz hat mit www.fhnews.ch ein neues Kommunikationsportal lanciert, das als Treffpunkt für Information und Austausch dienen soll. Autoren seien FH-Studierende, Absolventen, Unternehmen und Fachhochschulen, teilt der Verband mit. Des Weiteren sollen auch Beiträge aus der Verbandszeitschrift "Inline" auf der Plattform publiziert werden.

Techday: BFH-Diplomarbeiten geben Einblicke ins Darknet und in medizinische Voraussagen

thumb

Am Techday vom kommenden Freitag (15. Juni) geben 34 DiplomandInnen der Berner Fachhochschule (BFH) Einblick in ihre Bachelorarbeiten aus den Bereichen Informatik und Medizininformatik. Interessierte können sich dabei über die grosse Themenvielfalt informieren, mit der sich Informatikstudierende an der BFH befassen.

Universität Liechtenstein: Hilti finanziert Lehrstuhl für IT-Sicherheit

thumb

Mit dem Hilti Lehrstuhl für Daten- und Anwendungssicherheit wird in Liechtenstein ein eigenständiger, wissenschaftlicher Standort auf dem Gebiet der IT-Sicherheit etabliert, der Forschung, Lehre, Wissenstransfer und Fortbildung eng miteinander verbinden soll. Rund ein Jahr nach der entsprechenden Ankündigung von Michael Hilti am "Tag der Universität" nimmt der Lehrstuhl, der seit 1. April durch die Berufung von Prof. Pavel Laskov besetzt ist, nun seine Arbeit auf.