Airbnb verdreifacht Umsatz

Gutes Quartal für Airbnb (Bild: Pixabay)

Bei der US-amerikanischen Online-Zimmervermittlungsplattform Airbnb nahmen die Bruttobuchungen im zweiten Quartal des laufenden Jahres verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um mehr als das Vierfache auf 13,4 Milliarden Dollar zu. Der Umsatz verdreifachte sich in der Folge auf 1,3 Milliarden Dollar und lag auch 10 Prozent über dem Wert des Vor-Corona-Jahres 2019.

Lenovo legt bei Umsatz und Gewinn massiv zu

Gutes Quartal für Lenovo (Bild: Lenovo)

Die Nummer Eins am PC-Weltmarkt, Lenovo, profitiert nach wie vor massiv vom erhöhten Notebook-Bedarf in der Corona-Krise. Im per Ende Juni zu Ende gegangenen ersten Quartal des neuen Fiskaljahres kletterte der Umsatz um 27 Prozent auf 16,9 Milliarden Dollar (14,45 Mrd Euro) zu. Der Gewinn schnellt im Jahresvergleich sogar um 119 Prozent auf 644 Millionen Dollar hoch, wie der chinesische Konzern verlauten lässt.

Dell und HP profitieren weiter vom Notebook-Boom

Dell verdient wie HP gut an der starken Notebook-Nachfrage (Foto: Karlheinz Pichler)

Die beiden US-amerikanischen Computer-Schwergewichte Dell und HP profitieren weiter von der grossen Notebook-Nachfrage in Homeoffice-Zeiten. HP verkaufte im vergangenen Quartal rund ein Drittel mehr Laptops als noch vor Jahresfrist. Hingegen ging der Absatz von Desktop-Tischrechnern im Jahresvergleich um 23 Prozent zurück.

Microsoft schlägt dank Cloud-Business die Erwartungen

Foto: Karlheinz Pichler

Der US-IT-Riese Microsoft mit Zentrale in Redmond konnte im vergangenen Quartal dank eines starken Cloud-Geschäfts deutlich zulegen und die Erwartungen der Börsianer übertreffen. Konkret kletterte der Umsatz des Konzerns im Ende Dezember abgeschlossenen zweiten Fiskalquartal um 17 Prozent auf 43,1 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit rund 40 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn schnellte im Vergleich zur Vorjahresperiode gleich um 33 Prozent auf 15,5 Milliarden Dollar hoch.

Seiten

Bilanzen abonnieren