A1 liefert der Regierung Bewegungsprofile

Das Mobilfunkunternehmen A1 stellt der Regierung auf eigene Initiative Bewegungsdaten aller Handynutzer österreichweit zur Verfügung, wie heimische Medien berichten. Das sei im Kampf gegen das Coronavirus überlebenswichtig, geschehe völlig anonymisiert und soll Tag-zu-Tag Vergleiche der Bewegungsmuster ermöglichen. Und, wie sich die Leute an die Einschränkungen halten.

Deutsche Sicherheitsbehörden setzten 2019 deutlich mehr digitale Überwachungsmassnahmen

Deutschland verstärkt Einsatz digitaler Überwachungstechnologien (Symbolbild: Pixabay/ Geralt)

Die deutschen Sicherheitsbehörden haben im vergangenen Jahr einem Zeitungsbericht zufolge bei ihrer Arbeit verstärkt digitale Überwachungstechnologie eingesetzt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, die dem Handelsblatt (Montagsausgabe) vorliegt. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe demnach im zweiten Halbjahr 2019 knapp 35.000 sogenannte stille SMS zur Ortung von Handys verschickt – mehr als fünf Mal so viel wie im Halbjahr zuvor.

Cyberangriffe auf Regierungsmitarbeitende via Whatsapp

Regierungsmitarbeitende wurden ausgespäht (Symbolbild: Pixabay/Geralt)

Via den Messengerdienst Whatsapp sind offenbar eine ganze Reihe von hochrangigen Regierungsmitarbeitenden und Militärs aus mindestens 20 Ländern ausgespäht worden. Für die Cyberangriffe sei eine Spionagesoftware eingesetzt worden, erklärten sagten mehrere Leute, die mit einer internen Untersuchung der Facebook-Tochter vertraut sind, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Überwachung mittels KI nimmt weltweit zu

Überwachende Rotationskameras in Städten keine Seltenheit (Foto: Pixabay)

Die Überwachung von Menschen mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI), etwa durch automatische Gesichtserkennung, nimmt weltweit zu. Das stellt die Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden fest. Führend sei in diesem Bereich China, doch immer mehr Staaten folgten diesem Beispiel. Derzeit nutzen 75 Länder KI zur Überwachung der Bürger, darunter längst nicht nur mehr autokratisch regierte Staaten, sondern auch jene wie die USA und Frankreich, so die Forscher.

Netapp und Bosch bringen gemeinsame Videoüberwachungslösung

Symbolbild: Pixabay/Geralt/CCO

Die auf Datenspeicherung und Datenmanagement fokussierte Netapp und Bosch Building Technologies haben mit dem BVMS (Bosch Video Management System) eine neue Securitylösung lanciert, die durch die Kombination von Netapps Hybrid-Flash-Arrays der E-Serie mit dem Bosch Video Recording Manager (VRM) für ein neues Konzept der Speichervirtualisierung sorge. Dies ermögliche es, Video-Streams und Speicherkapazität optimal auszubalancieren und abzusichern, sodass die Prozesse auch bei einem Festplattenausfall einfach weiterlaufen, wie es in einer Aussendung dazu heisst.

Überwachung abonnieren