Verfasst von Manzey/pte am 19.06.2018 - 07:32

Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die Instabilität von Kryptowährungen im Handumdrehen zu einem vollständigen Wertverlust führen könnte. In einem aktuellen Bericht äussert die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in der Schweiz massive Kritik an Bitcoin und Co.

Verfasst von redaktion am 19.06.2018 - 05:38

Google will mit einer Investition in den chinesischen Einzelhandelsgiganten JD.com sein Standbein in der Volksrepublik vergrössern. Insgesamt steckt der weltgrösste Suchmaschinenanbieter 550 Millionen Dollar in die chinesische Nummer zwei hinter Alibaba. Beide Konzerne erklärten, die Beteiligung in Höhe von weniger als einem Prozent sei Teil einer Partnerschaft. Google werde auch JD.com-Produkte auf seiner Shopping-Plattform bewerben.

Advertorial

Daten und Transaktionen mobiler Anwender sind am besten geschützt, wenn die Schutzmechanismen direkt in die einzelnen Apps integriert sind. Die RASP-Technologie von VASCO macht dies auf einfache Art und Weise möglich.

Verfasst von redaktion am 19.06.2018 - 05:36

Der deutsche Telekomanbieter Freenet setzt für das künftige Wachstum auf Internetfernsehen. Laut Freenet-Finanzchef Joachim Preisig sei es Ziel, möglichst schnell auf eine Million Kunden zu kommen, dann werde Freenet von Netflix und Apple als "Partner auf Augenhöhe" wahrgenommen. Aktuell zahlen rund 133.000 Menschen für waipu.tv, das beispielsweise in Amazons Fire Stick integriert, aber bisher nicht beim Apple-TV-Angebot zu finden ist.

Verfasst von redaktion am 19.06.2018 - 05:33

Der US-Versandhändler Amazon.com baut seine Präsenz in Irland aus und schafft dort in den kommenden zwei Jahren mehr als 1.000 Stellen. Die Jobs betreffen etwa die Bereiche Software, Sicherheit und Datenanalyse, wie der Konzern aus Seattle mitteilte.

Verfasst von ictk am 19.06.2018 - 00:07

Amag gründet ein Innovation und Venture Lab. Geleitet werden soll es vom bisherigen Director Marketing & Business Develoment und Chief Digital Officer bei der Amag, Philipp Wetzel. Mit dem Labor, das am 1. Juli seinen Betrieb aufnehmen soll, will das Schweizer Automobilunternehmen Innovationen schneller und fokussierter voranbringen. Zudem sollen im Lab auch neue Geschäftsmodelle entwickelt werden.

Verfasst von ictk am 18.06.2018 - 15:20

Zwar ist die Idee nicht neu, aber der Ansatz doch. Mit der 3L Informatik haben die ICT Verbände Swiss ICT und Schweizer Informatik Gesellschaft (SI) ein Joint-Venture ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, die Aktualität von Fachwissen in der Informatik sichtbar zu machen. Dafür konnten nun prominente Köpfe für die Gremien gewonnen werden.

Verfasst von ictk am 18.06.2018 - 14:04

Für ihre hybriden Schulungslösungen ist die Schweizer IT-Schulungsanbieterin Digicomp von Microsoft zum "Global Learningpartner of the Year 2018 gekürt worden. Digicomp habe die Jury vor allem mit ihrem Lernprogramm "Azure for Success" überzeugt, heisst es. Digicomp Kunden werden darin unterstützt, den digitalen Change zu meistern.

Verfasst von ictk am 18.06.2018 - 13:25

Der Versicherungskonzern Allianz Suisse mit Zentrale in Zürich sichert seine rund 4.500 E-Mail-Konten von 3.800 Anwendern künftig mit der Eset-Lösung "Mail Security für IBM Domino". Gemäss Christian Klein, dem Strategischen Einkäufer bei der Allianz Suisse, habe man schon nach ersten Systemprüfung an die 850 infizierte Objekte entdeckt.

Verfasst von ictk am 18.06.2018 - 12:01

Der in Winterthur domizilierte ICT-Dienstleister Netcloud ist an der Netapp Partner Academy 2018 als aktuell grösster Netapp-Partner in der Schweiz mit dem Enterprise Award ausgezeichnet worden. Ausschlaggebend dafür seien die vielen realisierten Projekte und das grosse Knowhow des Unternehmens gewesen, heisst es dazu. Laut den Angaben verfügt Netcloud über mehr als zehn zertifizierte Netapp Engineers.

Verfasst von ictk am 18.06.2018 - 10:50

Die beiden Internet Service Provider (ISP) iWay und Deep gehen zusammen. Dazu wird die Deep AG, bisher eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von iWay, mit der Muttergesellschaft iWay AG fusioniert und der Firmensitz von Deep in Chur in eine Zweigniederlassung von iWay umgewandelt, wie es in einer Aussendung dazu heisst. Deep indes bleibe als Marke im Kanton Graubünden erhalten. Dies gelte ebenso für alle Arbeitsplätze des Churer Teams, das eine konstante Weiterbetreuung der Kunden im Kanton Graubünden gewährleiste, so die Mitteilung.