Verfasst von ictk am 08.08.2011 - 11:13
 pic

In einem Gastkommentar auf Techcrunch analysiert MySpace-Gründer Tom Anderson, wie die Chancen für Google+ stehen, Facebook abzuhängen. Und zwar in Bezug auf Spiele-Entwickler und Plattform-Transaktionen. "Der Trumpf, mit dem Google+ Facebook schlägt, ist, dass man auch künftig auf dem sozialen Netzwerk der Suchmaschine keinerlei Werbung zu Gesicht bekommt. Google kommt an seine Einnahmen, ohne auch nur eine Werbeanzeige zu schalten. Facebook muss das zumindest eine Sorgenfalte bereiten", so Anderson.

Verfasst von Eckelsberger/pte am 08.08.2011 - 08:33

Dass Internetnutzer ihre Freizeit nur vor dem Bildschirm verbringen und es kaum vor die eigene Tür schaffen, ist ein Mythos. Zu diesem Schluss kommen deutsche Forscher im Rahmen einer Studie des Ifo Instituts in München.

Advertorial

Die Bereitstellungsdienste (Staging Services) von Boll zählen zu den vielschichtigen Dienstleistungen, mit denen Boll das Leben seiner Partner vereinfacht und deren Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung unterstützt.

Verfasst von Eckelsberger/pte am 08.08.2011 - 08:26

Während Investoren und Unternehmer noch darüber diskutieren, ob High-Tech-Konzerne wie Twitter, Facebook oder Linkedin überbewertet sind, bahnt sich auf dem US-Immobilienmarkt eine Blase an. Immobilienmakler verzeichnen rasante Anstiege bei den Mietpreisen in San Francisco.

Verfasst von ictk am 07.08.2011 - 09:44

Microsoft will 250.000 US-Dollar für einen Wettbewerb spenden, bei dem neue Techniken zum Schutz gegen Hacker-Angriffe, die Speichersicherheits-Schwachstellen ausnutzen, gesucht werden.

Verfasst von Gunnar Sohn/pte am 07.08.2011 - 07:40

IT-Unternehmen, die für ihre Projekte kurzfristig Spezialisten suchen, gehen immer häufiger leer aus, warnt die Lünendonk-Managementstudie 2011. Dies gilt besonders für IT-Freiberufler: So ist der Markt praktisch leergefegt.

Verfasst von Markus Kessler/pte am 07.08.2011 - 07:34

Egal ob im Kino, im Wohnzimmer oder in der Hosentasche, momentan gibt es kaum einen Bereich der Unterhaltungselektronik, der nicht mit 3D-Effekt auftrumpfen will. Namhafte Elektronikhersteller haben enorme Summen in die neue Technologie gesteckt und knüpfen grosse Erwartungen an die Geräte mit Tiefendarstellung. Allerdings häufen sich jetzt schon Berichte, die an einem durchschlagenden Erfolg der neuen Technik zweifeln lassen.

Verfasst von ictk am 07.08.2011 - 07:27

Aus Rache für Festnahmen von Gleichgesinnten hat eine Hacker-Gruppe der US-Polizei den Cyber-Krieg erklärt. Die Gruppe Antisec veröffentlichte eine Erklärung im Internet, wonach sie über einen Internet-Angriff an Informationen von 70 US-Polizeidienststellen gelangt sei, die nun veröffentlicht werden sollen.

Verfasst von ictk am 07.08.2011 - 06:12

Am 6. August 1991 ist die erste Webseite des World Wide Web auf dem ersten Webserver der Welt online gegangen. Veröffentlicht wurde sie von Cern-Mitarbeiter Tim Berners-Lee, der damit als Erfinder des World Wide Web gilt. Motivation hinter der Erschaffung eines Hard- und Software-unabhängigen Kommunikations-Instruments war unter anderem der freie Zugang zu Informationen.

Verfasst von ictk am 07.08.2011 - 01:17
 pic

Als erster Kanton in der Schweiz veröffentlicht der Kanton Thurgau sein gesamtes Denkmal-Inventar im Internet. Informationen über alle 35.000 historischen Bauten können ab sofort abgerufen werden.

Verfasst von Haglmüller/pte am 06.08.2011 - 09:29

Die Online-Medien sind für Einkommensstarke erste Wahl. Sie machen davon wesentlich intensiver Gebrauch als der durchschnittliche User. Mittlerweile nutzen Reiche das Internet sogar stärker als das Fernsehen, wie die Marketingspezialisten beim Interactive Advertising Bureau aufzeigen.