Verfasst von Ch. Bühlmann/ictk am 19.04.2018 - 13:42

Mit dem Thema "Serviceprozesse digitalisieren" adressierte der diesjährige Software Contest in Bern ein ebenso aktuelles wie zukunftsträchtiges Thema. Beim direkten Live-Vergleich informierten sich fast einhundert Besucher über die digitalen Chancen im Servicegeschäft. Konkrete Kundenbeispiele sowie Ausblicke in die Bereiche IoT und Augmented Reality ergänzten das praxisnahe Contest-Drehbuch.

Verfasst von Manzey/pte am 19.04.2018 - 07:15

Forscher der Ben-Gurion University haben zusammen mit Kollegen aus Washington eine neue generische Methode entwickelt, um gefälschte Accounts in den meisten sozialen Netzwerken, einschliesslich der beliebten Seiten Facebook und Twitter, zu identifizieren. Der Algorithmus basiert auf maschinellem Lernen und kann seine Leistung auf Dauer sogar noch steigern.

Verfasst von Rudloff/pte am 19.04.2018 - 07:10

Chinesische Hersteller von Android-Handys haben seit März ihre Chip-Bestellungen signifikant erhöht, weil Zulieferer von Apple schwache Prognosen abgeben und iPhones nicht wie erwartet in hohem Masse Absatz finden. Laut dem Chip-Hersteller Mediatek könnte die hohe Nachfrage an Chips noch bis Mai andauern, berichtet das taiwanesische Branchenportal "Digitimes".

Verfasst von Pichler/pte am 19.04.2018 - 00:12

Forscher der U.S. Army haben ein neues System entwickelt, das Gesichtserkennung auch bei völliger Dunkelheit ermöglichen soll. Dazu synthetisiert eine Künstliche Intelligenz (KI) aus einem Wärmebild das Aussehen des Gesichts. Das ermöglicht einen Vergleich mit normalen Fotos. Die Technologie könnte nicht nur Biometrie-Lösungen verbessern, sondern auch die forensische Analyse von Daten aus nächtlichen Geheimoperationen.

Verfasst von ictk am 18.04.2018 - 08:57

Auf Basis der ARM-Architektur wollen HPE, Arm sowie drei Universitäten aus Grossbritannien den laut eigenen Angaben grössten Supercomputer sowohl im akademischen als auch im wirtschaftlichen Umfeld entwickeln. Mit ihm soll die Digitalisierung im Vereinigten Königreich weiter vorangetrieben werden, heisst es.

Verfasst von ictk am 18.04.2018 - 08:10

In der Verkehrs- und Fernmeldekommission des Nationalrats stand am Dienstag neben dem medialen Service Public auch die Telekominfrastruktur im Zentrum der Diskussion. Punkto 5G-Handynetz, das in den Startlöchern steht, hatte das Gremium den Schweizer Telekomverband Asut und die Direktion für Umwelt und Energie der Stadt St. Gallen ins Bundeshaus nach Bern eingeladen.

Verfasst von Manzey/pte am 18.04.2018 - 00:12

Wie Forscher des International Computer Science Institute in Berkeley in einem automatisierten Testprozess festgestellt haben, sammeln 3.337 vermeintlich familien- und kindgerechte Android-Apps unrechtmässig die Daten von Minderjährigen. Damit verstossen die Anwendungen möglicherweise auch gegen das US-amerikanische Coppa-Gesetz, das die Erhebung von Daten von Kindern unter 13 Jahren beschränkt.

Verfasst von ictk am 17.04.2018 - 13:22

Der IT-Dienstleister Trivadis mit Holdingsitz in Opfikon-Glattbrugg hat sich ein vom dänischen Unternehmen Ørsted, der Nummer eins im Weltmarkt für Offshore-Windenergie, ausgeschriebenes grosses IoT-Projekt im Bereich erneuerbarer und intelligenter Energiegewinnung sichern können. Trivadis wird demnach laut Mitteilung für Ørsted eine auf Microsoft Azure basierende Analytics-Plattform entwickeln, betreiben und warten.

Verfasst von ictk am 17.04.2018 - 08:27

Die von Fujitsu und Netapp vergangenen Herbst im Rahmen des Fujitu-Forums in München und der Netapp Insigth in Berlin vorgestellte Converged-Infrastructure-Lösung NFlex ist ab sofort in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (Emea) verfügbar. NFlex soll Unternehmen und IT-Abteilungen die Implementierung und den Betrieb von virtualisierten Umgebungen massiv vereinfachen. Es erlaube eine modulare Anpassung, biete vorkonfigurierte Erweiterungspakete, Support aus einer Hand sowie ein integriertes Management, versprechen die beiden Anbieter.

Verfasst von ictk am 16.04.2018 - 15:01

Business Network Communications (BNC) hat mit Martin Buck einen neuen Sales Director Zürich unter Vertrag genommen, der auch gleichzeitig Einsitz in die Geschäftsleitung nimmt. Buck löst Patrik Schilt ab, der diese Aufgabe bisher ausübte. Schilt bleibt weiterhin als Chief Marketing & Sales Officers aktiv.