Verfasst von redaktion am 13.04.2018 - 05:51

Die rund 62.000 Angestellten der Deutschen Telekom bekommen mehr Geld: Der deutsche Marktführer und die Gewerkschaft Verdi einigten sich in der vierten Verhandlungsrunde auf eine Gehaltssteigerung von 4,8 beziehungsweise 5,2 Prozent in zwei Stufen, wie beide Parteien am gestrigen Donnerstagabend mitteilten. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags endet im März 2020. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis Ende 2020 ausgeschlossen.

Verfasst von ictk am 12.04.2018 - 15:11

Da die Internetplattformen Airbnb und Wimdu sich nicht an die geltenden Auflagen gehalten haben sollen, werden sie von der Stadt Paris nun vor Gericht gebracht. Für den 12. Juni sei eine Gerichtsanhörung angesetzt worden, liess der stellvertretende Bürgermeister Ian Brossat verlauten.

Verfasst von redaktion am 12.04.2018 - 06:05

EU-Justizkommissarin Vera Jourova hat nach der Anhörung von Facebook-Chef im US-Senat auch ein solches Hearing in Europa gefordert. Zuckerberg sollte auch europäischen Gesetzgebern die Möglichkeit zu einer Aussprache geben. Es sei angemessen, ihn ins EU-Parlament einzuladen. Der Datenskandal um Cambridge Analytica dürfe sich in keinem EU-Land wiederholen. Die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU werde diesbezüglich funktionieren, zeigte sich die EU-Kommissarin überzeugt.

Verfasst von ictk am 11.04.2018 - 21:23

Die kalifornische iPhone-Erfinderin Apple ist in einem seit acht Jahren andauernden Rechtsstreit wegen patentrechtlicher Verletzungen bei iMessage und Facetime zur Zahlung von mehr als 500 Millionen Dollar an den Patenttroll VirnetX verdonnert worden.

Verfasst von ictk am 11.04.2018 - 13:04

Die zur Avaloq-Gruppe gehörende Output-Management-Spezialistin Avaloq Outline und die auf Daten- und Dokumentenmanagement fokussierte IT-Dienstleisterin Peax haben eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Die Zusammenarbeit konzentriert vor allem auf die Bereiche E-Delivery sowie Document Management, wie es in einer Aussendung dazu sinngemäss heisst.

Verfasst von Kapi/ICTK am 11.04.2018 - 11:30

Im vergangenen Jahr betrugen die weltweiten Umsätze mit Customer Relationship Management (CRM) Software 39,5 Mililarden US-Dollar. Damit überflügelte CRM die Umsätze mit Datenbank Management Systemen (DBMS), die "nur" 36,8 Milliarden US-Dollar erreichten, und nimmt die Spitzenposition im Software-Markt ein, wie die Marktforscher von Gartner errechneten.

Verfasst von redaktion am 11.04.2018 - 05:46

Im Lohnkonflikt bei der Deutschen Telekom haben die Arbeitnehmervertreter erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft schätzt die Beteiligung auf rund 4.100 Beschäftigte, wie Verdi-Streikleiter Peter Praikow sagte. "Bis auf Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sind wir in allen Bundesländern unterwegs." Der Grossteil der Warnstreikenden arbeite im Service, rund ein Viertel im Technikbereich. "Da wird die Kundenbetreuung dann schon mal ein bisschen länger dauern", sagte Praikow.

Verfasst von ictk am 11.04.2018 - 00:10

Die weltweiten IT-Ausgaben werden in diesem Jahr auf insgesamt 3,7 Billionen US-Dollar anwachsen. Konkret entspricht dies einem Plus von 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus einer neuen Studie der Marktforscher von Gartner hervor.

Verfasst von ictk am 10.04.2018 - 23:23

Mark Zuckerberg, Chef des weltgrössten Sozialen Netzwerks, hat sich am Dienstag den unangenehmen Fragen des US-Senates zu dem Mitte März publik gewordenen Datenskandals gestellt. Der 33-jährige Milliardär meinte, dass Facebook das Ausmass seiner Verantwortung nicht erkannt habe. "Ich habe Facebook gestartet, ich führe es, und ich trage die Verantwortung dafür, was hier passiert," wiederholte er vor den Abgeordneten, nachdem er schon im Verfeld der Anhörung die Schuld auf sich nahm.

Verfasst von ictk am 10.04.2018 - 16:30

Die kalifornische iPhone-Erfinderin Apple betreibt alle seine Büroräumlichkeiten, Rechenzentren, Einkaufsläden und eigenen Fabriken weltweit komplett mit erneuerbaren Energien. Dies lässt Apple-Vorstand Lisa Jackson verlauten. Vor zwei Jahren lag der Wert noch bei 87 Prozent.