Verfasst von ictk am 03.05.2018 - 08:20

Diversity Management ist zwar kein IT-Thema, betrifft aber durchaus auch IT-Betriebe. Von dieser Warte aus gesehen ist die erste empirische Studie zum Thema Inklusion der Berner Fachhochschule Departement Wirtschaft von übergreifender Relevanz. Denn dieser Untersuchung zufolge haben bisher nur rund 20 Prozent der Schweizer Unternehmungen ein Konzept für die Inklusion und Gleichstellung von lesbischen, schwulen und Transgender-Mitarbeitenden.

Verfasst von Rudloff/pte am 03.05.2018 - 08:16

Der taiwanesische Hersteller für PC-Komponenten Gigabyte Technology mit Zentrale in Neu-Taipeh rechnet für 2018 mit der Auslieferung von weniger als zehn Millionen Motherboards - und somit einer Halbierung der Zahlen seit 2013. Als Grund nennt das Unternehmen die drastisch gesunkene Nachfrage nach sogenannten Mining-Motherboards, die zur Generierung von Kryptowährungen benötigt werden. Hoffnung macht jedoch die Grafikkarten-Sparte.

Verfasst von ictk am 03.05.2018 - 07:53

Die Nummer eins am globalen Musikstreaming-Markt, Spotify, steckt auch nach dem Börsengang tief in den roten Zahlen. Zwar konnte der Konzern mit Sitz im schwedischen Stockholm im vergangenen Quartal fünf Millionen zahlende Abo-Kunden dazugewinnen, das änderte aber nichts an den Verlusten. Entsprechend unzufrieden reagierten die Analysten, sodass die Aktie gestern Abend im nachbörslichen Handel zeitweise bis zu zehn Prozent nachgab.

Verfasst von redaktion am 03.05.2018 - 06:00

Zu zweit und in der Gruppe chatten, Sprachnachrichten verschicken oder Anrufe tätigen: Neun von zehn Internetnutzern (89 Prozent) verwenden Kurznachrichtendienste wie Whatsapp, Facebook Messenger oder iMessage. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren nutzt inzwischen nahezu jeder (98 Prozent) Messenger. Unter den 30- bis 49-Jährigen sind es 94 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 81 Prozent und bei der Generation 65 Plus 70 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag des deutschen Digitalverbands Bitkom, bei der 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt wurden.

Verfasst von ictk am 03.05.2018 - 00:12

Die im Zusammenhang mit Missbrauch von Facebook-Daten stehende Firma Cambridge Analytica soll offenbar geschlossen werden. Auch die britische Dachgesellschaft SCL Group mache dicht, erklärte SCL-Gründer Nigel Oakes gegenüber dem "Wall Street Journal" (WSJ). Auslöser sei, dass die Firma Kunden verloren habe und zugleich die Anwaltskosten im Zuge der Ermittlungen zum Datenskandal in die Höhe gingen, berichtete das WSJ unter Berufung auf informierte Personen.

Verfasst von redaktion am 02.05.2018 - 10:17

Eine Biotech-Beteiligung von Samsung Electronics muss sich wegen Verstössen gegen Bilanzierungsregeln verantworten: Die zuständige südkoreanische Aufsichtsbehörde FSS habe einen entsprechenden Vorbescheid zugestellt und über mögliche Konsequenzen informiert, teilte Samsung Biologics mit. Anleger reagierten mit einem Ausverkauf. Die Aktie brach um fast ein Fünftel ein und verlor damit nahezu 6 Mrd. Dollar an Wert. Es war der höchste Tagesverlust seit dem Börsengang 2016. Am Kapitalmarkt geriet die gesamte Samsung-Gruppe ins Visier.

Verfasst von redaktion am 02.05.2018 - 10:02

Die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hat im ersten Quartal trotz eines Umsatzanstiegs weniger verdient als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Gewinn ging um 3,9 Prozent auf 671 Millionen Dollar zurück, wie T-Mobile US am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz kletterte dank gestiegener Kundenzahlen um 8,8 Prozent auf 10,46 Milliarden Dollar. Damit übertraf das Unternehmen die Schätzungen von Analysten.

Verfasst von ictk am 02.05.2018 - 09:34

Der auf Dokumenten-Management ausgerichtete US-Konzern Xerox mit Zentrale in Norwalk (Connecticut) verliert seinen Chef. Aufgrund der Auseinandersetzungen mit Aktionären über die geplante Übernahme des Unternehmens durch die japanische Fujifilm hat CEO Jeff Jacobson seinen Rücktritt angekündigt. Neben ihm sollen zudem sechs weitere Manager ausscheiden, teilte Xerox mit. Damit soll eine Klage von Investoren abgewendet werden.

Verfasst von ictk am 02.05.2018 - 09:12

Ein besseres Ergebnis als allgemein erwartet, präsentiert Swisscom für das erste Quartal des neuen Jahres. Zwar waren die Einnahmen im Schweizer Kernmarkt leicht rückläufig, dafür konnte der Telekomriese im Italiengeschäft zulegen. Konkret weist Swisscom für die ersten drei Monate des Jahres 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode einen 1,9 Prozent höheren Umsatz von 2,89 Milliarden Franken aus.

Verfasst von ictk am 02.05.2018 - 08:37

Der Betreiber des US-amerikanischen Messaging-Dienstes Snapchat, Snap, steigerte im ersten Quartal des neuen Jahres die Zahl der täglich aktiven Nutzer im Vergleich zu den vorherigen drei Monaten um 15 Prozent auf 191 Millionen stieg. Analysten hatten im Schnitt jedoch mit über 194 Millionen gerechnet, was dazu führte, dass die Aktie gestern Abend nachbörslich um zehn Prozent nach unten rasselte.