Verfasst von ictk am 29.05.2017 - 10:25

Aufgrund von Computerproblemen gibt es bei British Airways auch zu Wochenbeginn noch Behinderungen beim Flugbetrieb. So teilte etwa der Londoner Flughafen Heathrow heute Früh mit, es gebe immer noch einige Störungen bei BA. Die Fluglinie selbst kündigte über Twitter an, sie wolle ab heute alle geplanten Flüge vom Flughafen London-Gatwick wieder aufnehmen.

Verfasst von redaktion am 29.05.2017 - 09:36

Facebook hat den Gesetzentwurf des deutschen Justizminister Heiko Maas zur Bekämpfung von Hassbotschaften im Internet kritisiert: Das Gesetz sei ungeeignet, um Drohungen, Beleidigungen und Falschmeldungen zu bekämpfen, zitierte die "Wirtschaftswoche" am Montag aus einer Stellungnahme des sozialen Netzwerks. Mit dem vom Justizministerium erarbeiteten Gesetz sollen die sozialen Netzwerke dazu verpflichtet werden, offensichtlich rechtswidrige Inhalte aus ihren Angeboten zu löschen. Maas will seine Pläne noch vor der Sommerpause durch das Parlament bringen.

Verfasst von Kempkens/pte am 29.05.2017 - 07:16

Bis zu 60 Kilometer pro Stunde schnell ist eine Drohne, die das Start-up Atmos UAV entwickelt hat, eine Ausgründung aus der Technischen Universität Delft in den Niederlanden. Damit ist sie weitaus schneller als fast alle konventionellen Fluggeräte dieser Art. Der Grund: "Marlyn" hat Flügel wie ein Flugzeug, kann aber dennoch senkrecht starten. Die Rotoren lassen sich um 90 Grad schwenken.

Verfasst von ictk am 29.05.2017 - 07:05

Die schweizerische Bundesanwaltschaft hat in den vergangenen Wochen 350 bis 400 Strafverfahren gegen Phishing-Betrüger eingestellt. "Der grösste Teil der Verfahren wurde eingestellt, weil sich auch nach zahlreichen Rechtshilfeersuchen gezeigt hat, dass die Zuordnung der strafrechtlich relevanten Elemente zu einer konkreten Täterschaft (…) zurzeit nicht möglich ist", bekannte eine Bundesanwaltssprecherin gegenüber der "NZZ am Sonntag".

Verfasst von redaktion am 29.05.2017 - 05:43

Die Auseinandersetzung zwischen dem Chiphersteller Qualcomm und dem IT-Dienstleister und ehemaligen Smartphone-Hersteller Blackberry rund um die Verrechnung von Lizenzgebühren hat ein Ende gefunden. Das Verfahren war ursprünglich von Blackberry angestrengt worden, das kanadische Unternehmen war der Meinung, dass Qualcomm fünf Jahre lang zu hohe Lizenzgebühren verlangt hatte. Das von beiden Seiten angerufene Schiedsgericht in Kalifornien hat sich dieser Ansicht nun angeschlossen.

Verfasst von ictk am 28.05.2017 - 09:03

Der kalifornische IT-Riese Hewlett Packard Enterprise (HPE) aus Palo Alto und Schweizer Zentrale in Dübendorf rüstet sein Flash-Speicherportfolio mit neuen Produkten und Datensicherungslösungen auf. Zu den Neuerungen zählt unter anderem ein HPE 3PAR Store Serv 9450 All-Flash-Speicher-Array für das mittlere Marktsegment.

Verfasst von ictk am 28.05.2017 - 08:36

Bei der Fluglinie British Airways (BA) ist infolge grösserer Computer-Probleme zur Streichung zahlreicher Flüge gekommen. Betroffen waren vor allem Flüge abgehend von London-Heathrow and Gatwick, so die Airline. Die Störung führte weltweit zu ernsten Behinderungen des Flugbetriebs, was massivenVerspätungen zur Folge hatte. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Problem in der Stromversorgung den Ausfall der IT-Systeme verursacht haben, wie der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft, Alex Cruz, gegenüber der britischen Nachrichtenagentur PA betonte. Es gebe keinerlei Hinweise auf eine Cyber-Attacke.

Verfasst von Pichler/pte am 27.05.2017 - 07:29

Eine Entwicklung von Forschern der University of Central Florida (UCF) könnte wesentlich höhere Auflösungen für Bildschirme von Smartphones bis Fernsehern ermöglichen. Denn das Team hat eine Oberfläche entwickelt, deren Farbe per elektrischer Spannung steuerbar ist. Da jeder Pixel der gängigen RGB-Displays drei farbige Subpixel enthält, könnte allein das Ersetzen dieser Subpixel durch drei farbändernde Einzelpixel die Auflösung massiv ansteigen lassen.

Verfasst von ictk am 26.05.2017 - 14:24

Die auf die Region rund um den Greifensee fokussierte Anbieterin von Kommunikationslösungen, GGA Maur, konnte im Geschäftsjahr 2016 die Einnahmen gegenüber dem Jahr davor um 8 Prozent auf insgesamt 21,6 Mio. Franken steigern. Bei einem Gesamtaufwand von rund 21,5 Mio. (+8,6 Prozent) resultiert laut Mitteilung ein Jahresgewinn von 6‘214 Franken. Also mehr oder weniger eine "schwarze Null".

Verfasst von ictk am 26.05.2017 - 14:06

Bei der Schweizer Grossbank Credit Suisse (CS) erreicht die Outsourcing- und Offshoring-Manie offenbar eine neue Eskalationsstufe. Laut einem Bericht des Finanznachrichtenportals Insideparadeplatz.ch lagert die CS viele ihrer Informatiker an eine indische Firma namens HCL Technologies aus.