Zyxel lanciert Netzwerk-Überwachungskamera auch für schlechte Lichtverhältnisse

thumb
Zyxel lanciert Netzwerk-Überwachungskamera auch für schlechte Lichtverhältnisse

Der taiwanesische Netzwerkhersteller Zyxel hat mit "Aurora" eine Full-HD-Netzwerkkamera zur Videoüberwachung im Innen- oder überdachten Aussenbereich vorgestellt. Das Gerät ist gemäss den Angaben mit einem Bildsensor von Sony ausgestattet und verfügt über ein Ultra-Weitwinkelobjektiv mit 145° und einer grossen Blende (F2.0). Durch die Nachtsichtfunktion soll Aurora auch bei schlechten Lichtverhältnissen optimale Darstellungsqualität bieten.

Der interne Speicher verfügt laut Mitteilung über eine Kapazität von 16 GByte. Damit stehe genug Speicherplatz zur Verfügung, um die nahtlosen Videoaufnahmen einer ganzen Woche zu sichern, so Zyxel. Die Installation der Kamera erfolgt mittels Bluetooth-Verbindung über die dazugehörige App Zyxel Aurora. Über die WLAN-Anbindung der Kamera kann der Nutzer mithilfe der App jederzeit auf das Live-Bild der Kamera zugreifen oder die Videoaufzeichnung aktivieren.

Zum weiteren Funktionsumfang gehören den Infos der Taiwanesen zufolge eine Zeitsteuerung, Bewegungs- und Zonenerkennung oder das Einstellen von Regeln für die Push-Benachrichtigung. Zwei-Wege-Audio mit integriertem Mikrofon und bidirektionalen Lautsprechern soll es dem Anwender ermöglichen zu hören, was im überwachten Raum los ist. Ausserdem könne er darüber auch in den Raum hineinsprechen.

Durch die Dreiecksform soll sich die Aurora platzsparend montieren oder aufstellen lassen. Zum Lieferumfang gehören unter anderem ein magnetischer Standfuss, Befestigungsmaterial, ein externes Netzteil und ein drei Meter langes Stromkabel. Die Kamera lasse sich jedoch auch über den integrierten USB-Typ-C-Anschluss mithilfe von USB-Type-C-Adaptern mit Strom versorgen, etwa mit einer Power Bank. Darüber hinaus hat Zyxel einen PoE-Adapter sowie eine Sirene als weiteres Zubehör für Aurora angekündigt.
www.zyxel.ch