Versicherungskonzern Bâloise mit neuem Konzernbereich Group IT

Der designierte neue Leiter der Bâloise Group IT: Alexander Bockelmann (Foto: Uniqa)
Der designierte neue Leiter der Bâloise Group IT: Alexander Bockelmann (Foto: Uniqa)

Der Schweizer Versicherungskonzern Bâloise mit Zentrale in Basel führt einen neuen Konzernbereich Group IT ein. Hintergrund dazu ist, dass der Konzern den frühen Einbezug von Informatik und Technologie künftig als noch entscheidender für den Geschäftserfolg der Bâloise und somit von hoher strategischer Relevanz ansieht, wie es in einem Communiqué dazu heisst.

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, habe der Verwaltungsrat der Bâloise Holding entschieden, die bestehenden Konzernbereiche (KB) KB Finanz, KB Schweiz, KB Asset Management und KB Corporate Center mit dem Konzernbereich "Group IT" per erstes Quartal 2019 zu ergänzen.

Der neue Bereich soll ab dem 1. Februar 2019 von Alexander Bockelmann in der Rolle eines sogenannten "Chief IT Officer" (CTO) geleitet werden. In dieser Funktion werde er auch Einsitz in die Konzernleitung nehmen, teilte das Unternehmen liess die Bâloise verlauten. Dabei werde Bockelmann direkt an CEO Gert De Winter rapportieren. Der designierte Bâloise-CTO ist seit 2013 bei der Uniqa Insurance Group angestellt, zuletzt als Vorstandsmitglied in der Rolle eines "Chief Digital Officers". Davor war er unter anderem für die Allianz sowie für die Boston Consulting Group tätig.