Valora kündigt mit Avec Box ein kassenloses Geschäft an

Bahnhof Wetzikon: Hier soll der erste kassenlose Laden der Valora entstehen (Bild: Creative Commons Attribution - Share alike 3.0/ Roland Zh)
Bahnhof Wetzikon: Hier soll der erste kassenlose Laden der Valora entstehen (Bild: Creative Commons Attribution - Share alike 3.0/ Roland Zh)

Die Valora will im Frühjahr 2019 am Bahnhof Wetzikon den ersten Store eröffnen, der ganz ohne Kassen auskommt. Die Technologie soll dabei im Mittelpunkt stehen, wie das Unternehmen betont: Zugang, Einkauf und Bezahlung erfolgen demnach über eine eigens dafür entwickelte App. Die SBB hat das Baugesuch für das neue Valora Format Avec Box bereits bei der Stadt Wetzikon eingereicht.

Die Avec Box in Wetzikon, die über eine 53 Quadratmeter grosse Verkaufsfläche verfügen werde, soll an 7 Tagen in der Woche während 24 Stunden geöffnet sein. Angeboten werde ein Convenience-Sortiment mit hohem Food- und Frischeanteil – ähnlich wie die seit Mitte Juli 2018 neu lancierten Avec Stores in Bern, Landquart, Zürich, Wettingen, Saanen-Gstaad und Interlaken. Der Zugang zum Store soll nur mittels App möglich sein. Auch bezahlt wird mit der App. Die Mitarbeitenden werden während der Stosszeiten am Morgen und am Abend vor Ort präsent sein und in dieser Zeit die Kunden beim Einkaufen unterstützen, die Regale auffüllen und die Räumlichkeit in Ordnung halten.

Da es sich um ein in der Schweiz völlig neues Ladenkonzept handle, müssten zuerst Erfahrungen gesammelt werden. Ein Rollout in weitere Teile der Schweiz sei aber vorgesehen. Den bereits angekündigten Future Store im Hauptbahnhof Zürich plant Valora im April 2019 zu eröffnen. Er wird Avec X heissen und Valora in erster Linie als Versuchslabor dienen, in dem neu entwickelte digitale Aspekte des Einkaufserlebnisses wie Bezahlmöglichkeiten und personalisiertes Einkaufen getestet werden. Ein Rollout des Avec X in andere Regionen sei nicht vorgesehen.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT