thumb

Thomas Schneider ist vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) zum neuen Vizedirektor sowie zum Leiter des Dienstes Internationales im Bundesamt für Kommunikation (Bakom) ernannt werden. Er tritt die Nachfolge von Frédéric Riehl an, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Schneider wird seine neue Funktion ab dem 1. April 2017 ausüben. Der 44-Jährige ist derzeit stellvertretender Leiter des Dienstes Internationales des Bakom, wie es in einer Aussendung dazu heisst.

Schneider nahm gemässt Mitteilung 2003 seine Tätigkeit im Bakom auf, wo er seither die Aktivitäten und Positionen der Schweiz bezüglich des UNO-Weltgipfels zur Informationsgesellschaft (WSIS) und Fragen der Internet-Gouvernanz koordiniert. In den vergangenen zehn Jahren hat er als Vorsitzender und Vizepräsident von verschiedenen europäischen und internationalen Gremien und Expertengruppen in diesen Bereichen fungiert. Seit 2014 ist er ausserdem Vorsitzender des Regierungsbeirates GAC (Governmental Advisory Committee) der globalen Verwaltungsstelle von Internetadressen Icann (Internet Corporation for Assigned Names).

Der designierte neue Bakom-Vizechef verfügt über einen Masterabschluss in Geschichte, Volkswirtschaft und Englisch.