Temenos zieht mit Bezahldienst Paypal einen grossen Fisch an Land

Wird Temenos-Kunde: Paypal (Logo: Paypal)
Wird Temenos-Kunde: Paypal (Logo: Paypal)

Die Schweizer Bankensoftware-Entwicklerin Temenos kann mit dem US-amerikanischen Bezahldienst Paypal einen respektablen Neukunden an Land ziehen. Laut Temenos-Mitteilung werde Paypal die cloudbasierte Kern-Bankenlösung T24 zur Unterstützung seiner Dienste in mehreren Regionen einsetzen, so etwa in den USA, Grossbritannien, Deutschland oder Australien.

Der Auftrag unterstreiche die starke Position von Temenos sowohl im US-Bankenbereich als auch bei den Disruptoren im Segment, also den neuen Anbietern von Finanzdienstleistungen, wie es weiter hiess.

Die Schweizer Bankensoftware-Spezialistin mit Zentrale in Genf meldet darüber hinaus auch den Abschluss der Akquisition von Avoka. Der Kaufpreis für das gesamte Unternehmen beträgt 245 Millionen US-Dollar und werde durch Barmittel und Schulden finanziert. Avoka, das in Australien gegründet wurde, aber den Hauptsitz heute in Denver im US-Bundesstaat Colorado unterhält, ist auf die digitale Kundengewinnung spezialisiert und operiert grösstenteils nach dem sogenannten SaaS-Modell (Software as a Service). Dabei wird sowohl die Software als auch die IT-Infrastruktur vom Unternehmen gestellt und vom Kunden als Dienstleistung genutzt. Avoka hat bisher rund 85 Kunden. Der Umsatz sei im laufenden Jahr um rund 30 Prozent gewachsen und soll dieses Tempo auch 2019 beibehalten und dann rund 50 Millionen Dollar erreichen. Rund 50 Prozent der Einnahmen würden aus wiederkehrenden SaaS-Dienstleistungen stammen.