Telenor übernimmt Mehrheit am finnischen Telekomnetzbetreiber DNA

Telenor steigt in den finnischen Telekommart ein (Bildquelle: Shuterstock)
Telenor steigt in den finnischen Telekommart ein (Bildquelle: Shuterstock)

Die norwegische Telefongesellschaft Telenor übernimmt mit 54 Prozent die Mehrheit der Aktien am finnischen Telekommunikationsnetzbetreiber und Pay-TV-Anbieter DNA und sichert sich damit den Markteintritt in Finnland. Als Kaufpreis blättert der Carrier gemäss den Angaben 23,5 schweizer Franken je Aktie in bar oder insgesamt 1,68 Mrd. Schweizer Franken (14,4 Mrd. Norwegische Kronen) auf den Tisch.

Durch den Zukauf sichert sich Telenor eine starke Position im Bereich Festnetz und Mobilfunk in Finnland. Telenor ist zudem der grösste Telekommunikationsnetzbetreiber in Norwegen. Verkäufer der DNA-Anteile sind die beiden Grossaktionäre Finda Telecoms Oy und PHP Holding Oy, die 28,3 bzw. 25,8 Prozent der Aktien besitzen. DNA ist seit 2016 an der Nasdaq Börse in Helsinki gelistet.

Die Übernahme-Transaktion des 2001 gegründeten Unternehmens muss noch von entsprechenden Behörden sowie den Aktionären genehmigt werden und soll im dritten Quartal 2019 unter Dach und Fach sein.

DNA mit Unternehmenssitz in Helsinki bietet als drittgrösster Netzbetreiber in Finnland Festnetz- und Mobilfunk-Dienste an. Der Marktanteil liegt bei 28 Prozent, das Unternehmen bedient rund 2,9 Millionen Kunden. Als Breitband-Anbieter belegt DNA den zweiten Platz und ist zudem der grösste Kabelnetzbetreiber in Finnland. Der Umsatz lag im letzen Jahr bei 912 Mio. Euro, das Ebitda bei 285 Mio. Euro und der operative Cash-Flow bei 147 Mio. Euro.

Telenor steht in Skandinavien im Wettbewerb zu Telia und Tele2. Der norwegische Netzbetreiber ist neben Skandinavien unter anderem noch in Pakistan, Thailand und Myanmar aktiv. Bei der jüngsten Transaktion hat die britische Grossbank Barclays beratend zur Seite gestanden.