Bild: Bundesamt für Gesundheit

Die Swisscovid-App wurde in der Zeitspanne vom offiziellen Start am 25. Juni 2020 bis zum vorläufigen Abschalten am 1. April 2022 gemäss dem Monitoring des schweizerischen Bundesamtes für Statistik insgesatm 3,8 Millionen Mal heruntergeladen. Im Durchschnitt waren der Analyse zufolge täglich knapp 1,7 Millionen Apps aktiv, wobei 206'000 Covidcodes eingegeben worden seien.

Dem Monitoring zufolge wurden im Schnitt 49 Prozent dieser Codes innerhalb von zwei Tagen nach Beginn von Symptomen eingegeben, wie das Bundesamt für Statistik am Montag aufgrund seines Monitorings mitteilte. Die Swisscovid-Infoline zählte 141'000 Konsultationen, entweder per Telefon oder online. Am intensivsten sei die Nutzung der Website der Swisscovid-App zwischen dem 29. September 2020 und dem 19. März 2021 gewesen, heisst es weiters. 90 Prozent der Aufrufe entfielen demnach auf diese Periode mit einem Maximum von 20'025 Aufrufen am 19. Oktober 2020. Die Zugriffe erfolgten zu 71,8 Prozent auf die deutschsprachige Seite, zu 15,1 Prozent auf die französisch- und zu 0,1 Prozent auf die italienischsprachige Seite.

Die zu diesem Thema relevante Website des Bundesamtes für Statistik sei in der erfassten Periode von 1,1 Millionen Anwendern besucht worden.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals