Swisscom schliesst 5G-Abkommen mit Südkorea und Finnland

Symbolbild: Shutterstock
Symbolbild: Shutterstock

Swisscom hat die ersten Roamingvereinbarungen mit anderen Ländern unter Dach und Fach gebracht. Kunden von SK Telecom (Südkorea), Elisa (Finnland) und Swisscom können als Erste von 5G-Roaming profitieren.

Konkret können Swisscom-Kunden gemäss Mitteilung bereits ab heute mit einem 5G-fähigen Handy in Finnland und vor Ende Juli in Südkorea auf das neue 5G-Datennetz zugreifen. Beide Staaten gelten als Vorreiter im Ausbau der neusten Generation im Mobilfunk: Südkorea ist im 5G-Ausbau weltweit führend mit über 62'000 Antennen und rund 1,64 Millionen aktiven 5G-Nutzern. Finnland führt das Feld in Europa zusammen mit der Schweiz an. "Wir werden die 5G-Verfügbarkeit im Ausland mit weiteren Partnern kontinuierlich ausbauen," sagt dazu Dirk Wierzbitzki, Leiter Produkt und Marketing und Mitglied der Konzernleitung bei Swisscom.

Mit den Inone-Mobile-Go-Abos können Swisscom-Anwender im EU-Ausland ihre Smartphones nutzen, ohne das Roaming-Gebühren anfalle. Das 5G-Roaming in Finnland ist hier mit eingeschlossen.