Streaming als Lieblingshobby Schweizer Kinder im Internet

Symbolbild: Fotolia/ Sydy Productions
Symbolbild: Fotolia/ Sydy Productions

Die Hälfte der unter 14-jährigen Schweizer Kinder nutzt das Internet, und jedes vierte Kind surft täglich. Dies geht aus einer Online-Befragung von Net-Metrix hervor, bei der rund 4000 Personen darüber Auskunft gaben, wie die Kinder in ihrem Haushalt das Internet nutzen. Insgesamt wurden Daten zu rund 1500 Kindern gesammelt, die im Rahmen der Studie Net-Metrix-Base Trend publiziert wurden.

Wenig überraschend sind Teenager im Web aktiver als Kleinkinder. Während 91 Prozent der 10- bis 13-Jährigen online sind, sind es aber auch bereits 15 Prozent der 0- bis 4-Jährigen. Bei den Kindergarten- und Primarschulkindern (5- bis 9-jährig) surfen 53 Prozent mindestens ab und zu im Internet. Jedes vierte Kind surft täglich oder fast täglich. Aber der Anteil der häufigen Internetnutzer steigt auch mit zunehmendem Alter: Während von den Kindern bis 8 Jahre nur 10 Prozent täglich im Internet surfen, sind 39 Prozent der Kinder von 9 bis 11 Jahren und 73 Prozent der Jugendlichen von 12 bis 13 Jahren tägliche Internetnutzer. Top-Aktivitäten der Kinder im Internet

Streaming ist gemäss der Befragung die bevorzugte Aktivität im Netz: 67 Prozent der jungen Schweizer Internetnutzer schauen sich im Web Videos an (z.B. auf Youtube), schauen online fern oder hören Musik online. 52 Prozent der Web-Kinder recherchieren Informationen in Suchmaschinen. Vor allem bei den 10- bis 13-Jährigen ist die Nutzung von Suchmaschinen ihre Hauptaktivität im Internet (78 Prozent). Online-Spiele runden die Top 3 ab: Die Hälfte der jungen Internetnutzer spielt gerne im Netz.

Tablet bleibt am beliebtesten

Während Erwachsene das Smartphone bevorzugen, bleibt bei Kindern das Tablet das beliebteste Gerät: Es wird von 54 Prozent der jungen Internetnutzer zum Surfen im Netz genutzt. Smartphones werden hauptsächlich von älteren Kindern genutzt: 70 Prozent der Kinder, die ein Smartphone nutzen, sind mindestens 10 Jahre alt.