Steigende PC-Preise bremsen weltweite Geräteauslieferungen ein

Im laufenden Jahr werden die weltweiten Auslieferungen von PCs, Tablets und Mobiltelefonen um 0,9 Prozent auf insgesamt 2,28 Milliarden Einheiten steigen. Der Markt für PCs und Tablets für sich alleine genommen wird hingegen 2018 voraussichtlich um 1,2 Prozent zurückgehen, während beim Mobiltelefon-Markt ein voraussichtliches Wachstum von 1,4 Prozent erwartet wird, wie die Prognosen des Research- und Beratungsunternehmen Gartner belegen.

"Aufgrund von Lieferengpässen im DRAM-Markt wird der PC-Markt 2018 sehr beeinträchtigt werden, da keine neuen Wafer-Kapazitäten zur Verfügung stehen. Infolgedessen werden die PC-Hersteller ihre Preise im Laufe des Jahres weiter anheben“, erklärt Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner. „Grössere Bildschirme und eine vermehrte Nachfrage nach Grafikkarten bedeuten zudem ebenfalls höhere Kosten, wodurch die Unternehmen und Endnutzer mehr für Hardware ausgeben müssen.“

Während der PC-Markt äusserst preisempfindlich ist, beobachtet Gartner bei Unternehmen eine zunehmende Abwanderung auf High-End-PCs wie ultramobile Premium-Geräte, deren Wert höher eingeschätzt wird. Gartner prognostiziert, dass die Auslieferungen von ultramobilen Premiumgeräten im Jahr 2018 um 12 Prozent steigen werden.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT