Olli, ein elektrisch betriebener und im 3D-Druck hergestellter Minibus, hat den Shuttle-Betrieb im italienischen Turin aufgenommen. Er wurde für den städtischen Verkehr mit einem besonderen Augenmerk auf Zugänglichkeit und Nachhaltigkeit entwickelt. Turin gehört zu den Gewinnern der von Local Motors ins Leben gerufenen "Olli Fleet Challenge".

Vorerst steht eine viermonatige Testphase am Programm. Während dieser Zeit soll der Shuttle seine Transportdienste auf dem Campus des ITC-ILO (International Training Center) der Vereinten Nationen anbieten. Der erste Einsatz eines derartigen Fahrzeugs in Italien ist das Ergebnis der Zusammenarbeit auf internationaler Ebene, an der die Stadt Turin, das ITC-ILO, Reale Mutua (eine italienische Versicherungs-Gruppe) und Local Motors (ein US-amerikanischer Automobilhersteller) beteiligt sind.

Bei diesem Wettbewerb zwischen europäischen Städten sollte ermittelt werden, wo es die besten Bedingungen für kurzfristige Einsätze im städtischen Verkehr gibt, um den selbstfahrenden Shuttle zu testen. Bis Mai werden Mitarbeiter und Gäste auf dem Gelände des ITC-ILO Olli nutzen können, das Fahrzeug soll in dieser Zeit Informationen und Erkenntnisse aus dem Betrieb unter den realen Bedingungen des städtischen Straßenverkehrs sammeln.

Eine der Besonderheiten des Olli ist die Art und Weise seiner Produktion, denn rund 80 Prozent der Einzelteile stammen aus dem 3D-Drucker. Turin war das besonders wichtig, da am ortsansässigen Kompetenzzentrum für die Industrie 4.0 an der Verbesserung einer ganz ähnlichen Technologie gearbeitet wird. Bei dem Projekt kommen Forschungen und Innovationen zum Einsatz, die sich um Themen wie Künstliche Intelligenz, Nutzerfreundlichkeit und Mobilität drehen und von der Universität Turin unterstützt werden. Insbesondere ist hier das Zentrum für transdisziplinäre Innovationen, das ICxT, involviert.

Turin erhofft sich von Olli und ähnlichen Projekten, ein attraktiver und wettbewerbsfähiger Standort im Bereich neuer Technologien zu werden. Wichtig dabei sei die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Einrichtungen, den Universitäten und der Wirtschaft.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals